SWARCO Road Marking Systems setzt auf grüne Energie

SWARCO Road Marking Systems setzt auf Energie aus österreichischer Wasserkraft und ausgeklügelte Kreisläufe.

Qualität, Effizienz, Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit sind vier Eckpfeiler des Erfolgs von SWARCO Road Marking Systems. Das neue SWARCO Global Glass Beads Technology Center setzt dabei neue Maßstäbe. Die Erzeugung der Premium-Reflexglasperlen SWARCO SOLIDPLUS & SWARCO DURALUX sowie der Hochindex-Glasperlen PLUS9BEADS erfolgt rein elektrisch. Die Energie für das Produktionsverfahren kommt zu 100 Prozent aus nachhaltigen Energiequellen wie österreichischer Wasserkraft. Das macht das Unternehmen nachhaltig und resilient. Zudem wird die Abwärme als Heizungsenergie genutzt. Sogar Filterstaub wird intern recycelt.

Das neue SWARCO Global Glass Beads Technology Center in Neufurth nahe Amstetten setzt technologisch neue Maßstäbe. Die innovative Schmelztechnologie bringt bei der Herstellung der Glasperlen bei minimalem Energieeinsatz äußerst effiziente Ergebnisse hervor. Produkte, wie die primär für Straßenmarkierungen eingesetzten Premium-Reflexglasperlen SWARCO SOLIDPLUS & SWARCO DURALUX oder die speziell für Flughafen-Markierungen entwickelten Hochindex-Glasperlen PLUS9BEADS, profitieren davon. Das gilt auch für die Formgebung der Glasperlen. Der Strom dazu kommt vornehmlich von heimischen Wasserkraftwerken und anderen nachhaltigen Energiequellen. „Wir haben ganz bewusst langfristige Energieverträge abgeschlossen, um unsere Produkte nachhaltig aus erneuerbarer Energie erzeugen zu können. Gleichzeitig bedeutet es, dass wir dadurch langfristig resilient gegen überregionale Einflüsse sind“, erklärt Peter Tomazic, Vice President Region Europe bei SWARCO Road Marking Systems.

Rohstoff-Effizienz und schlaue Recycling-Kreisläufe

Die Produktionsprozesse am neuen Standort wurden nicht nur in puncto Energiezufuhr nachhaltig konzipiert. Alle Rohstoffe werden so effizient wie möglich genutzt, um keine Ressourcen zu verschwenden. Auch die Abwärme aus den Schmelzwannen fließt zurück in die Beheizung von Gebäuden. Sogar die Staubpartikel aus den Filteranlagen werden direkt im Werk recycelt. „Wie unsere hochqualitativen Glasperlen sind auch die energetischen Prozesse und Stoffflüsse bei SWARCO Road Marking Systems eine runde Sache“, ist Peter Tomazic stolz.

Hohe Qualität und kontinuierliche Verbesserung

Neben der Nutzung grüner Energien und Technologien stehen auch Forschung und Entwicklung im Mittelpunkt. „Beim Bau des SWARCO Global Glass Beads Technology Centers konnten wir in unseren Anlagen sämtliche Entwicklungen der letzten Jahre umsetzen. Es ist uns gelungen, viele Prozessschritte zu automatisieren und besser steuern und überwachen zu können“, erklärt Peter Tomazic. Das erhöht die Qualität der Produkte, die Verfügbarkeit der Anlagen und verbessert die Produktverfügbarkeit für die Kunden. Das Center of Competence (CoC) – die global vernetzte Forschungs- und Entwicklungsabteilung von SWARCO Road Marking Systems – arbeitet kontinuierlich an der Optimierung der Produkte und Produktionsprozesse. So werden diese noch nachhaltiger und sind optimal für Herausforderungen der Zukunft – etwa das Thema autonomes Fahren – vorbereitet.

Übers SWARCO Road Marking Systems

Qualitätsprodukte und Serviceleistungen von SWARCO Road Marking Systems leiten den Verkehr bei Tag und vor allem bei Nacht sicher von A nach B. Auf allen Straßen. Bei jedem Wetter. Aus einer Hand. Mehr als 5.000 Kunden in mehr als 80 Ländern vertrauen darauf. Weitere Informationen unter: www.swarco.com/rms

SWARCO Road Marking Systems setzt auf grüne Energie
Das 2022 eröffnete SWARCO Global Glass Beads Technology Center in Neufurth nahe Amstetten setzt neue Maßstäbe in Technologie und Nachhaltigkeit.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden