Tiroler Industrie ist Vorreiter bei Energieeffizienz!

Der Endenergieeinsatz im Produktionsbereich war - laut Energiemonitoring des Landes Tirol - im Jahr 2019 um 3,9 Prozent geringer als im Jahr 2005. Das bedeutet eine Einsparung von insgesamt 246 Gigawattstunden (GWh).

Die Entwicklung in der Industrie ist besonders hervorzuheben

Die Entkoppelung des Wachstums vom Energieeinsatz ist damit in der Tiroler Industrie eindrucksvoll gelungen. Die Bruttowertschöpfung ist nämlich im Produktionsbereich in diesen 14 Jahren um über 20 Prozent gestiegen. Diese enorme Steigerung der Energieeffizienz war nur durch den Einsatz von Technik am jeweils letzten Stand, verbunden mit hohen Investitionen, möglich.

Investitionen in den Umweltschutz

Die Entwicklung in der Industrie ist besonders hervorzuheben, weil der Gesamtenergieeinsatz in Tirol gegenüber 2005 um 1,7 Prozent gestiegen ist. In den Bereichen Mobilität und Gebäude inklusive Dienstleistungen und Landwirtschaft, die gemeinsam für drei Viertel des gesamten Energiebedarfs in Tirol verantwortlich sind, beträgt die Steigerung laut Bericht sogar etwa 8 Prozent. „Die Investitionen der Industrie in die Energieeffizienz sind Investitionen in den Umweltschutz, für bessere Luft und weniger CO² Emissionen,“ stellt der Geschäftsführer der Industriellenvereinigung Tirol, Eugen Stark, dazu fest. Wie sich in den letzten Jahren die Emissionen der Tiroler Industrie entwickelt haben, werde eine Studie zeigen, die gemeinsam mit der Wirtschaftskammer in Auftrag gegeben wurde und deren Ergebnisse im Laufe des Jahres vorliegen werden.

*) Quellen: Tirol Energiemonitoring 2019, Statistik Austria

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden