„Wasserstoff ist ein wichtiger Baustein der Energiewende“

Wasserstoff stellt eine wirksame Lösung dar, CO2-Emissionen in schwer zu dekarbonisierenden Sektoren zu verringern. Das macht ihn interessant für verschiedenste Anwendungen.

Die Staaten der Europäischen Union haben sich ein klares Ziel gesetzt: Um die Klimaerhitzung zu stoppen, soll Europa bis 2050 klimaneutral sein, also kein Kohlenstoffdioxid mehr in die Erdatmosphäre geblasen werden. Wasserstoff soll eine wesentliche Rolle dabei spielen, die CO2-Emissionen in Bereichen zu verringern, die sonst nur schwer direkt elektrifiziert werden können.

„Aus ökologischer Sicht ist klimaneutral hergestellter Wasserstoff ein wahres Multitalent“, erklärt Marcus Hofer, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol (SAT). Die Industrie z. B. benötigt bereits heute große Mengen an Wasserstoff. Aktuell stammt dieser hauptsächlich aus fossilen Quellen. Mit der Umstellung auf klimaneutral hergestellten Wasserstoff könnten schlagartig riesige Mengen CO2-Emissionen vermieden werden. Wasserstoff lässt sich auch in der Elektromobilität nutzen, besonders im Schwer- und Langstreckenverkehr, wo Batterien an ihre Grenzen stoßen. Nicht zuletzt ermöglicht es Wasserstoff, Strom zu speichern und diesen bei Bedarf zur Verfügung zu stellen.

Hydrogen Austria macht öster­reichische H2-Kompetenz sichtbar

Zahlreiche Tiroler und österreichische Unternehmen arbeiten federführend in der Erforschung und Anwendung von H2-Technologien. Um diese Firmen optimal zu unterstützen und mit anderen Wasserstoff-Akteuren zu vernetzen, richteten das Land Tirol sowie das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr den österreichischen Wasserstoff-Cluster Hydrogen Austria ein. Mit dessen Management wurde die Standortagentur Tirol betraut.

„Hydrogen Austria richtet sich an Unternehmen, die entlang der Wasserstoff-Wertschöpfungskette tätig sind“, erläutert SAT-Geschäftsführer Marcus Hofer. Die Cluster-Mitglieder profitieren von einem breiten Service-Angebot: Sie erhalten maßgeschneiderte Information sowie Zugang zu relevanter Wasserstoff-Forschung. Hydrogen Austria fungiert weiters als Plattform, um strategische Partnerschaften zu schließen, sich auszutauschen und Synergien zu nutzen.  Am 21. September 2022 findet die erste Jahresveranstaltung von Hydrogen Austria in Kooperation mit der Arge Alp im Congresspark Igls statt. Neben spannenden Fachvorträgen werden dort auch aktuellste Entwicklungen rund um die H2-Technologie gezeigt.

„Wasserstoff ist ein wichtiger  Baustein der Energiewende“
Die Elektromobilität ist ein mögliches Anwendungsfeld für Wasserstoff. Experten sehen das größte Potenzial im Schwer- und Langstreckenverkehr.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen