Fortbestand des Tourismuskollegs gesichert

Gute Nachrichten für den Tiroler Tourismus: Dank vielseitiger Bemühungen startet man am Tourismuskolleg Innsbruck mit einer neuen Klasse in den Herbst.

Nachdem in den letzten Jahren die Anmeldezahlen stetig gesunken waren, wurde offen über ein Ende der Ausbildung am Tourismuskolleg Innsbruck diskutiert. Einer der Hauptgründe für den Rückgang war laut Christian Grote, dem Direktor des Tourimuskollegs, die Unsicherheit, die die Covid-Pandemie ausgelöst hatte: „Die Studierende waren unsicher, wie sich die Branche entwickelt und die Grenzen für ausländische Studierende waren zu.“

Dank des Einsatzes der Leitung des Tourismuskollegs, des Landes Tirols und der InteressenvertreterInnen der Wirtschaftskammer konnte der Fortbestand der traditionsreichen Ausbildungseinrichtung, in der in den letzten 50 Jahren über 3.000 Studierende auf 25 Nationen zu Tourismusfachfrauen und -männern ausgebildet wurden, nun zumindest für diesen Herbst gesichert werden.

Rezept gegen den Fachkräftemangel

Da die Qualität des Tiroler in den letzten Jahren sukzessive gesteigert werden konnte, fehlen vor allem Arbeitskräfte mit einer soliden und vielseitigen Fachausbildung, die am besten auch Gäste mehrsprachig begrüßen können. Das Tourismuskolleg Innsbruck bietet genau hier eine gut erprobte und hochwertige Lösung für den Tiroler Tourismus: MaturantInnen aus aller Welt können am Tourismuskolleg innerhalb von zwei oder drei Jahren (berufsbegleitend) eine hochwertige Ausbildung zu Tourismus- und Gastronomieprofis durchlaufen, die sie bestens auf einen Karriere in der Hotellerie und Gastronomie vorbereitet.

Lob und Freude aus Politik

Auch die Tiroler Politik zeigt sich über angewendete Schließung erfreut: „Der Erhalt dieser Schule sichert weiterhin eine qualitativ hochwertige Ausbildung für junge Menschen im Tourismus und steuert dem Fachkräftemangel entgegen”, kommentiert Landesrätin Beate Palfrader in einem Beitrag des ORF Tirol. Auch Landeshauptmann Günter Platter zeigt sich gegenüber dem ORF erleichtert: „Gut ausgebildetes Personal und die Tiroler Gastfreundschaft – das sind mitunter die Erfolgsparameter des Tiroler Tourismus.”

  
Fortbestand des Tourismuskollegs gesichert
Dank des Einsatzes von Christian Grote konnte der Fortbestand des Tourismuskollegs Innsbruck vorerst gesichert werden.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden