Innsbruck Tourismus startet neues Format

Mit dem „Season Talk” starten Obmann Mario Gerber und das Team von Innsbruck Tourismus ein neues Format, das die Kommunikation mit Stakeholdern fördern soll. Damit soll künftig der Austausch zwischen dem Tourismusverband und Vertretern der Hotellerie, Gastronomie, Freizeit- und Kultureinrichtungen verbessert und Synergien genutzt werden. Der „Season Talk“ wird künftig zweimal im Jahr – jeweils zu Beginn der Sommer- und Wintersaison – stattfinden und wird Partnern verstärkt die Möglichkeit geben in direkten Dialog mit den Verantwortlichen von Innsbruck Tourismus zu treten. Die Premiere des neuen Formats fand Mitte April statt und stieß auf rege Zustimmung unter den Mitgliedern.

Im Zuge der Vollversammlung hatte Innsbruck Tourismus bislang einmal im Jahr die Möglichkeit im offiziellen Rahmen unter Anwesenheit seiner Partner über Marketingaktivitäten und die strategische Ausrichtung des Verbandes zu berichten und sich gleichzeitig wichtige Impulse und Rückmeldungen abzuholen. Dieser Austausch soll nun vermehrt stattfinden. Dazu rief Mario Gerber, Obmann von Innsbruck Tourismus, zusammen mit seinem Team ein wiederkehrendes Dialogformat ins Leben: den „Season Talk“. Im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung Mitte April erhielten anwesende Hoteliers und Vertreter aus der Kultur- und Freizeitwirtschaft Einblicke in die Agenden des Obmanns Mario Gerber. Weiters gaben die Bereichsleiterinnen Überblicke über ihre jeweiligen Fachgebiete: Tanja Knob informierte über Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen, Eventmanagerin Julia Zraunig über Sponsoring und Events und Claudia Waldbrunner über den Bereich Regionsmanagement.
„Transparenz und eine offene, faire Kommunikation spielen für mich eine große Rolle. Dazu zählt auch, dass unsere Partner über die Vorhaben in den einzelnen Bereichen informiert werden und gleichzeitig Raum haben, um ihre Ansichten darzulegen. Nur so kann das Angebot unserer Region für Gäste aber auch für Einheimische nachhaltig verbessert werden“, so Gerber.

Verstärkte Zusammenarbeit zwischen Stadt und umliegenden Regionen

Zukünftig sollen die Synergien zwischen Stadt und umliegenden Regionen noch stärker forciert werden. Dazu kündigte Gerber an, ergänzend zum „Season Talk“ auch ein mobiles Format zu etablieren, bei dem die Regionen vor Ort besucht und Impulse eingeholt werden. „Jeder Betrieb und jede Region hat unterschiedliche, Bedürfnisse und Herausforderungen. Das kann den Mitarbeitermangel, die nur schrittweise Erholung der Stadthotellerie oder das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus betreffen. Je besser wir wissen, welche Themen die unterschiedlichen Regionen betreffen, desto besser können wir als Innsbruck Tourismus darauf reagieren“, erklärt Gerber.

Der erste „Season Talk“ Mitte April zeichnete sich durch regen Austausch zwischen Innsbruck Tourismus und den anwesenden Personen aus. „Der aktive Dialog zwischen den Teilnehmern und unserem Team von Innsbruck Tourismus bestätigt, dass wir mit dem ‚Season Talk‘ auf dem richtigen Weg sind, die Kommunikation in der Region zu verbessern“, betont Gerber.

Innsbruck Tourismus startet neues Format
(v.l.) Tanja Knob (Head of Marketing & Communication), Mario Gerber (Obmann von Innsbruck Tourismus), Julia Zraunig (Event & Sponsoring) und Claudia Waldbrunner (Bereichsleitung Partner- und Gästeservice) präsentierten das neue Kommunikationsformat: den „Season Talk".

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden