Neue Kooperation zwischen dem Schigymnasium Stams und dem Tiroler Skilehrerverband

Foto: Tiroler Skilehrerverband / Franz Oss
(v.li.): Richard Walter (Präsident Tiroler Skilehrerverband), Sportlandesrat und 1. Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Georg Dornauer, HR Mag. Arno Staudacher (Direktor Schigymnasium Stams)

Neue Kooperation zwischen dem Schigymnasium Stams und dem Tiroler Skilehrerverband

(v.li.): Richard Walter (Präsident Tiroler Skilehrerverband), Sportlandesrat und 1. Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Georg Dornauer, HR Mag. Arno Staudacher (Direktor Schigymnasium Stams)

Der Tiroler Skilehrerverband und das Schigymnasium Stams bieten für aktuelle und ehemalige SchülerInnen der Ski-Kaderschmiede neue berufliche Perspektiven nach oder anstelle der Profi-Karriere.

Zwei Institutionen die eines vereint: sie genießen einen weltweit hervorragenden Ruf. Das Schigymnasium Stams ist geradezu das Synonym für die jahrzehntelangen Erfolge Österreichs im alpinen und nordischen Rennsport. Die Liste jener erfolgreichen Athleten und Athletinnen im alpinen oder nordischen Skisport ist sehr, sehr lang. Zudem bietet Stams mit dem dualen Ausbildungskonzept aus Schule und Sport den SchülerInnen nicht nur für den Spitzensport hervorragende Perspektiven, sondern auch für die Zeit nach der Sportkarriere durch die Möglichkeit, die Handelsschule oder das Gymnasium mit der Reifeprüfung abzuschließen.

Und gerade hier kann der Tiroler Skilehrerverband durch die neue Kooperation für den weiteren Berufsweg zusätzliche Möglichkeiten bieten. Der Tiroler Skilehrerverband ist die berufliche Interessensvertretung der rund 400 Tiroler Skischulen und mehr als 7.000 SchneesportlehrerInnen und ist zuständig für die Ausbildung der Ski-, Snowboard- und LanglauflehrerInnen. Die Ausbildungen des Tiroler Skilehrerverbandes sind international höchst anerkannt und geben die Benchmarks im weltweiten Skilehrwesen vor.

Mit der neuen Kooperation, die vom Land Tirol als Aufsichtsbehörde in Bezug auf das Tiroler Schischulgesetz „abgesegnet“ wurde, eröffnen sich für die Schüler und Schülerinnen des Schigymnasium Stams nach Absolvierung der Skilehreranwärterausbildung die Möglichkeit, die Landesskilehrerausbildung in einem verkürzten Weg zu absolvieren.

Sportlandesrat und 1. Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Georg Dornauer ist hörbar stolz auf die neuen Möglichkeiten – sowohl für die Tiroler Ski-AthletInnen als auch die heimische Bevölkerung: „Wer, wenn nicht die SchülerInnen und AbsolventInnen der Handelsschule bzw. des Schigymnasium Stams, wäre besser geeignet, sowohl die Freude am Skisport als auch die Bewegungsabläufe und Techniken unserem heimischen Skinachwuchs zu vermitteln. Davon profitieren schließlich alle Tirolerinnen und Tiroler.“

„Mit den neu geschaffenen Zugangserleichterungen wird den jungen Ski-SportlerInnen nach oder statt einer Profikarriere eine weitere attraktive Berufsperspektive geboten“, ist Richard Walter als Präsident des Tiroler Skilehrerverbands von der Win-win-Beziehung überzeugt.

Auch HR Mag. Arno Staudacher, Direktor des Schigymnasium Stams freut sich über die neuen Regelungen: „Unsere SchülerInnen und AbsolventInnen sind exzellente SkifahrerInnen und deshalb für den Beruf geradezu prädestiniert.“



Icon-Fill-Newsletter - Kooperation Schigymnasium und Skilehrerverband

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen