Tirol Regio Card im kommenden Winter erhältlich

Die Verantwortlichen der Tirol Regio Card haben jüngst eine Neuauflage der beliebten Angebotskarte beschlossen. Trotz des defizitären Corona-Winters 2020/21 steht der einheimischen Bevölkerung ab 1. Oktober 2021 wieder eine neue Karte zur Verfügung.

Die Tirol Regio Card hat sich über viele Jahre etabliert. Zahlreiche Tirolerinnen und Tiroler schätzen das Angebot der Verbundkarte. Diese hat bei ihrer Gründung als erste ihrer Art im großen Stil Skigebiete, Seilbahnen und zahlreiche andere Freizeiteinrichtungen in Tirol gebündelt. Der vergangene Winter stellte für den Tirol-Regio-Verbund in seiner langjährigen Geschichte eine große Herausforderung dar. Trotz internationaler Reisebeschränkungen infolge der Corona-Pandemie hielten die meisten von Tirols Skigebieten bekanntlich offen. Die Nutzer der Tirol Regio Card kamen so mit geringfügigen Einschränkungen in den Genuss einer Wintersaison, wie es sie nie zuvor gab – und vermutlich auch in Zukunft nie mehr geben wird. Fast menschenleere Pisten bei traumhaften Bedingungen bildeten für die Tiroler Bevölkerung im Winter eine Möglichkeit, inmitten herrlicher Bergkulisse eine sportliche Auszeit von den Mühen der Covid-19-Beschränkungen zu genießen.

Fortführung gewährleistet

So attraktiv dieses Angebot für die Einheimischen war, so defizitär stellte sich die Situation für die Skigebiets-Betreiber dar. „Der Großteil der Mitglieder von Tirol Regio musste erhebliche Umsatzausfälle verkraften. Das Projekt Tirol Regio Card war entsprechend unrentabel. Wir haben in den jüngsten Beratungen unserer Gruppe jedoch rasch den einstimmigen Entschluss gefasst, dass es dieses Angebot auch in Zukunft geben wird. Unsere einheimische Tiroler Bevölkerung braucht diese Karte einfach. Tirolerinnen und Tiroler haben deshalb auch im Winter 2021/22 die Möglichkeit, die bewährten Skigebiete und Einrichtungen in den Bezirken Landeck, Imst und Reutte wie gewohnt mit der Tirol Regio Card zu nutzen“, erklärt Franz Dengg, Geschäftsführer der Tiroler Zugspitzbahn.

Familienfreundliches Angebot

Das Ausmaß des 365 Tage gültigen Angebotes ist beträchtlich: Die Leistungspartner bündeln 25 Skigebiete. Dazu kommen noch viele regionale Kleinstskigebiete bzw. Lifte, zwölf Freibäder, sieben Badeseen inklusive der AREA 47 sowie Nachtrodelbahnen und Eislaufplätze. Roland Reichmayr, Regio-Card-Pionier und langjähriger Werbemanager von Tirol Regio, unterstreicht die Familienfreundlichkeit des Angebotes. „Das Produkt zielt seit jeher darauf ab, das Skifahren und Freizeiterlebnis im Familienverbund zu unterstützen. Wir haben nicht zuletzt deshalb bereits seit einigen Jahren eine eigene Familienkarte eingeführt, in der auch Großeltern als Elternteile bewertet werden“, so Reichmayr. Ermäßigungen für Zivildiener und Bundesheer-Präsenzdiener runden diese Konstellation ab.

Neue Strukturen bei Tirol Regio

Tirol Regio hat indes seine Strukturen neu aufgesetzt. Der Ausschuss von Tirol Regio besteht ab sofort aus zwei Seilbahnen pro Bezirk (Landeck, Imst, Reutte). Vertreter dieser sechs Bahnen führen die laufenden Geschäfte der Vereinigung. Ansprechpartner für Kundinnen und Kunden ist künftig jeweils jene Bahn bzw. Einrichtung, bei der die Karte erworben wurde.

Weiter Infos unter www.tirol-regio.at

Tirol Regio Card im kommenden Winter erhältlich
Skifahren a lá carte: Die Leistungspartner bündeln mehr als 25 Skigebiete bzw. Lifte.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden