TVB Wilder Kaiser – Erfolgreicher Dialog

Wie viel Tourismus tut der Region um den Wilden Kaiser gut? Diese Frage stellte sich der Tourismusverband Wilder Kaiser 2017 gemeinsam mit den Gemeinden Going, Ellmau, Scheffau und Söll und startete den Prozess „Lebensqualität am Wilden Kaiser“. Im Dialog mit der Bevölkerung, durch Anregungen von Gästen und im Austausch mit Tourismustreibenden entstanden und entstehen so Projekte, die nicht nur dem Tourismussektor, sondern auch anderen gesellschaftlichen Bereichen zugutekommen.

Eine dieser Initiativen ist der „Marktplatz Wilder Kaiser“, der heimische ProduzentInnen vor den Vorhang holt, sie mit KonsumentInnen zusammenbringt und transparent macht, woher Lebensmittel und handwerkliche Erzeugnisse kommen. Doch das ist nur eines von vielen bisher entwickelten Projekten. Andere zielen auf die Attraktivierung der Arbeit in Gastronomie und Hotellerie, auf die Revitalisierung von Ortskernen und auf die Erweiterung öffentlicher Mobilitätslösungen ab. Die nachhaltige Entwicklung der Region bedeutet auch, nicht auf zusätzliche Gästebetten zu setzen, sondern die Verantwortung der Natur und der Bevölkerung gegenüber zu wahren.

  • Toruismusverband-Wilder-Kasier2

    Geschäftsführer Lukas Krösslhuber (Mitte) nahm die Auszeichnung für den TVB Wilder Kaiser bei der Trigos-Gala am 9. Juni entgegen.

TVB Wilder Kaiser – Erfolgreicher Dialog
Tourismus im Einklang mit Natur und Bevölkerung zu gestalten, ist das Ziel von "Lebensqualität am Wilden Kaiser".

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen