Winterskigebiete in Gurgl und Sölden starten in die Saison

Im November öffnen die beiden Ötztaler Topdestinationen ihre Winterskigebiete. Skifans freuen sich über den frühen Saisonauftakt. Mit dem Ötztal Superskipass erschließt sich die volle Vielfalt von Sölden und Gurgl mit 256 Pistenkilometern und 56 Liftanlagen. 

Das Ötztal feiert den nahtlosen Übergang vom herbstlichen Gletscherskilauf in den Wintervollbetrieb. Bereits seit September locken die Pisten am Rettenbach- und Tiefenbachgletscher sowohl begeisterte HobbysportlerInnen als auch internationale Skistars nach Sölden. Am vergangenen Wochenende öffneten, ausgehend vom Gletscher, die ersten Pisten und Anlagen im Winterskigebiet. Der Start des Winterskigebiets Sölden mit insgesamt 144 Pistenkilometern und 31 modernen Liftanlagen sowie der einzigartigen James-Bond-Erlebniswelt 007 ELEMENTS ist für den 24. November geplant. Zusätzliches Abfahrtsvergnügen auf höchstem Niveau – vor allem für geübte SkifahrerInnen – erschließt die neue Piste 41 von der Bergstation der Schwarzen Schneid auf über 3.000 m zum Tiefenbachgletscher. Diese stellt die nunmehr dritte Option dar, um zwischen den beiden Gebieten zu wechseln. Hochgenuss in vielen Facetten eröffnet das ice Q am Gipfel des Gaislachkogls (3.048 m). Österreichs höchstgelegenes Haubenrestaurant punktet im aktuellen Gault-Millau-Führer mit zwei Hauben und 13 Punkten.

Gurgl zelebriert den Winterauftakt

Der „Diamant der Alpen" gehört traditionell zu den ersten Winterskigebieten im Alpenraum, die bereits im November zum Skifahren einladen. Basis für garantierten Pistenspaß sind die schneesichere Höhenlage von 1.800 bis 3.080 Meter in Kombination mit 112 bestens präparierten Pistenkilometern und 25 Liftanlagen. Für SkisportlerInnen bedeutet dieses starke Gesamtpaket vor allem viel Komfort und Freiraum ohne jegliche Wartezeiten. Nach dem Start am 17. November wird im hinteren Ötztal zwei Wochenenden lang der Saisonauftakt gefeiert. Bei der musikalischen Hütten-Tour im Top Mountain Crosspoint und auf der Hohen Mut Alm ist Live-Musik angesagt. Gleiches gilt für das stimmungsvolle Ende eines Skitages mit Live-Klängen in der Nederhütte. Variantenreich präsentiert sich auch das Geschehen im Ort. Gelegenheit zum Einstimmen auf die Adventszeit eröffnet der Weihnachtsmarkt im Zentrum von Obergurgl, jeweils am Freitag und Sonntag bis 23.12. Neben authentischen Ötztaler Produkten aus den Bereichen Textil, Holzkunst und Dekoration sorgen Schaukünstler (Eisschnitzen, Feuerkunst, ...) und Konzerte für ein passendes Ambiente.

KunstliebhaberInnen kommen bei der Ausstellung „Berge, Ski und Horizont" im Gurgl Carat auf ihre Kosten. Besonders adventlich wird es am 9.12., wenn die Meissnitzer Band im Rahmen ihrer Konzerttour „Advent im Gebirg" im Gurgl Carat ihre Mundartmusik präsentiert

Eine Karte für unlimitierten Skispaß

Die komplette Vielfalt des Skiangebots im längsten Tiroler Seitental inkludiert der Ötztal Superskipass. Dieser ist erhältlich ab dem Kauf eines 3-Tages-Skipasses und vereint alle sechs heimischen Skigebiete – darunter Sölden und Gurgl – mit insgesamt 363 Pistenkilometern und 90 Liftanlagen. Wer sich einen Skipass für 6 Tage oder mehr gönnt, profitiert zusätzlich von freiem Eintritt in 007 ELEMENTS in Sölden und dem Top Mountain Motorcycle Museum in Gurgl. Früh dran sein lohnt sich bereits vor der ersten Abfahrt. Early Birds können bei vorzeitigem Online-Skipasskauf bis zu 22 Prozent sparen. Dies gilt für den Erwerb von Tages- und Staffeltickets sowie für den Ötztal Superskipass. 

Winterskigebiete in Gurgl und Sölden starten in die Saison
Als eines der ersten Winterskigebiete im Alpenraum startet Gurgl die neue Saison bereits im November.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen