Skip to main content
Demo Day 2024

Acht Tiroler Start-ups zeigen eine lebendige, regionale GründerInnenszene

Acht Tiroler Start-ups zeigen eine lebendige, regionale GründerInnenszene
demo-day-barbara-kluibenschaedl - Acht Tiroler Start-ups zeigen regionale GründerInnenszene
v.l.: Lea Krebs, David Plaseller, Co-Gründer revitalyze, Daniela Haunstein, Geschäftsführerin invest.austria, Sophie Leimgruber, Michael Streif, Co-Gründer revitalyze, Lisa Spöck, Prokuristin Startup.Tirol
Demo Day 2024

Acht Tiroler Start-ups zeigen eine lebendige, regionale GründerInnenszene

Acht Tiroler Start-ups zeigen eine lebendige, regionale GründerInnenszene
demo-day-barbara-kluibenschaedl - Acht Tiroler Start-ups zeigen regionale GründerInnenszene
v.l.: Lea Krebs, David Plaseller, Co-Gründer revitalyze, Daniela Haunstein, Geschäftsführerin invest.austria, Sophie Leimgruber, Michael Streif, Co-Gründer revitalyze, Lisa Spöck, Prokuristin Startup.Tirol

Beim ersten Demo Day pitchten acht Tiroler Start-ups ihre Geschäftskonzepte vor einem Publikum und demonstrierten damit den Ideenreichtum der regionalen GründerInnenszene. Die dargestellten Konzepte reichten von innovativen Plattformen über nachhaltigem Babygeschirr bis hin zu einem multifunktionalen Lastenfahrrad. Im Anschluss an die Präsentationen durfte das Publikum über den überzeugendsten Pitch des Abends abstimmen und wählte revitalyze als Sieger.

Das sind die Top 3 Start-ups:

revitalyze: Die Schöpfer von revitalyze haben eine Plattform geschaffen, die als digitaler Marktplatz fungiert. Auf diesem Marktplatz werden Materialien wie Stahl, Ziegel oder Glas, die bei Umbau- oder Abrissarbeiten anfallen, erfasst und für neue Bauprojekte zum Kauf angeboten. So entsteht ein Kreislaufsystem, das nicht nur Kosten spart, sondern auch das Potenzial hat, CO2-Emissionen zu reduzieren. Näheres zum Geschäftsmodell von revitalyze können Sie hier nachlesen. 

Crqlar: Das Gründerteam von Crqlar hat eine SaaS-Plattform entwickelt, die darauf abzielt, HotelbetreiberInnen das Management von Gästedaten zu erleichtern. Die Plattform ermöglicht es, verschiedene Datenquellen in einem System zu integrieren, wodurch eine zielgerichtete Nutzung der Informationen möglich wird. Dadurch können Hotels ihre Dienstleistungen effizienter gestalten und personalisieren. Die Einbindung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen unterstützt die Prognose von Gästewünschen und hilft, individuelle Dienstleistungen anzubieten. Die Plattform ist bereits in 24 Hotels im Einsatz. Hier geht‘s zum Interview mit Fabian Rauch, Gründer von Crqlar.

MIQALab: Das Start-up MIQALab spezialisiert sich auf die Bereitstellung von Analysen, Beratung und Zertifizierung im Bereich Mikroplastik. Zielgruppe sind AkteurInnen aus der Kosmetik-, Reinigungs- und Getränkebranche. Diese Analysen tragen dazu bei, den Umwelt- und VerbraucherInnenschutz zu stärken. Zudem unterstützt MIQALab Unternehmen dabei, die Anforderungen der EU zu erfüllen.

Weitere Start-ups, die ihre Ideen am Demo Day 2024 präsentierten: Green Cloud Nine, Raumklang, SILKE, TiliaHealth und Zweitwagen.

30. Januar 2024 | AutorIn: Anna Füreder | Foto: Barbara Kluibenschädl

Artikel teilen:



Icon-Fill-Newsletter - Acht Tiroler Start-ups zeigen regionale GründerInnenszene

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen