Christoph Bliem gewinnt Bundespreis für Berufsfotografie

Mit seinem „Segelschiff in der Antarktis“ hat Bliem die Jury überzeugt. Für Irene Ascher, Innungsmeisterin der Berufsfotografen, ist der Bundessieg die Bestätigung der Qualität der Tiroler Fotografen.

Auch wenn das Siegerbild von dem Segelschiff „Bark Europa“ in der Antarktis laut Weltenbummler Christoph Bliem mehr oder weniger zufällig enstanden ist, ist es dennoch das Ergebnis eines langen Prozesses. „Ich habe erst 2015 als Fotograf begonnen und in den letzten Jahren sehr viel in die Ausbildung, in das Erlernen der Techniken investiert. Eine Auszeichnung wie der Bundespreis für Berufsfotografie ist dann natürlich eine tolle Bestätigung“, freut sich der Kufsteiner Fotograf und Weltenbummler.

Leuchtturm der Tiroler Fotografie

Irene Ascher, Innungsmeisterin der Tiroler Berufsfotografen, sieht in der Auszeichnung für Christoph Bliem die Bestätigung der Qualität der Tiroler Berufsfotografen. „Wir haben sehr viele ausgezeichnete Fotografen in Tirol, die das gesamte Spektrum der Fotografie abdecken. Mit Christoph Bliem und seinem Bundessieg haben wir jetzt einen weiteren Leuchtturm der Tiroler Fotografie dazugewonnen. Im Namen der gesamten Tiroler Fotografen kann ich nur sagen: herzlichen Glückwunsch!“

 

Christoph Bliem gewinnt Bundespreis für Berufsfotografie
Klaus Maislinger und Irene Ascher von der Tiroler Landesinnung (v.l.) sowie Reinhard Helweg (GF Landesinnung) gratulieren Bundessieger Christoph Bliem anlässlich der Preisverleihung im Casino Baden.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden