Skip to main content

Das war der TIROLISSIMO 2023

Strahlende Gesichter beim Tirolissimo 2023.

Das war der TIROLISSIMO 2023

Strahlende Gesichter beim Tirolissimo 2023.

"Fuck Creativity" – mit diesem außergewöhnlichen Motto setzte der TIROLISSIMO, Tirols Landeskreativpreis, dieses Jahr ein klares Statement und eröffnete damit plakativ im Juni die Einreichphase.

Der von der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation (WK Tirol) initiierte Preis wollte mit dem Motto nicht nur provozieren, sondern vor allem die Diskussion in der regionalen Kreativwirtschaft anfachen. Tom Jank, Obmann der Fachgruppe, betont: “Mit dem provokanten Motto wollten wir die elementare Bedeutung von Kreativität für unsere Zukunft hervorheben. Und es geht uns darum, die Tiroler Kreativbranche und ihre Leistungen zu präsentieren. “

Der Tirolissimo 2023 ist nicht nur eine Bühne für kreative Exzellenz, sondern auch ein klares Statement für die Bedeutung von Innovation und Mut in der heutigen Kreativwirtschaft. Rund 500 Gäste feierten gestern, Donnerstagabend, in der Alten ÖBB Remise am Hauptbahnhof Innsbruck, alle Nominierten und Gewinner.

Zahlen sprechen für sich

Der diesjährige Wettbewerb erfuhr eine beeindruckende Resonanz: Rund 300 Kreativarbeiten (Zeitraum 1. September 2021 bis 31. August 2023) wurden in 20 Kategorien eingereicht. Nach eingehender Bewertung durch eine 12-köpfige Fachjury wurden in 17 Kategorien 78 Nominierungen ausgezeichnet und daraus die begehrten Tirolissimi prämiert.

Tom Jank hebt hervor: "Das Engagement unserer Jury war außergewöhnlich. Jedes Detail wurde diskutiert, um die Besten der Besten zu finden." Die diesjährige Jury wurde von der erfahrenen wie international ausgezeichneten Jo Marie Farwick, Gründerin der Hamburger Kreativagentur Team Überground, geleitet.

Förderung des Nachwuchses: Der Junior Award

Ein besonderes Augenmerk legt der Tirolissimo auf den Kreativnachwuchs. Der Junior Award, in Zusammenarbeit mit dem Raiffeisen Club Tirol, bot jungen Talenten die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Nikolaus Betz und Paula Wainig, die als Team angetreten sind, konnten den Junior Award für sich entscheiden und dürfen sich über den Tirolissimo freuen. Sie und die weiteren Nominierten – Samuel Schönthaler, Marlene Unterholzner – erhalten zusätzlich ein Schnupperpraktikum bei renommierten Agenturen in Wien (AANDRS, DDB, DMB und Stoff) inklusive Taschengeld und Logis.

VVT Verkehrsverbund Tirol – Abräumer des Abends

Der VVT Verkehrsverbund Tirol räumte gleich mehrfach ab: Neben drei Trophäen in verschiedenen Kategorien wurde der VVT für seinen innovativen Ansatz und Mut in Design und Kommunikation als "Kunde des Jahres" geehrt und sicherte sich zudem den Grand Prix.

  • himmel. Studio für Design und Kommunikation war in insgesamt vier Kategorien fünfmal nominiert und holte drei Tirolissimi (Editorial Design, Typografie und Werbefotografie).
  • Angi Reisinger Studio war in insgesamt fünf Kategorien siebenmal nominiert und holte in den Kategorien Plakat und Werbetext den Tirolissimo.
  • Circus. Büro für Kommunikation und Gestaltung war in insgesamt vier Kategorien nominiert und wurde in den Kategorien Produktdesign/Verpackungsdesign und Sujet mit dem Tirolissimo ausgezeichnet.
  • Aberjung war mit fünf Nominierungen in vier Kategorien im Rennen um den Tirolissimo und konnte diesen in der Kategorie Single Shot für sich beanspruchen.
  • Ebenso bemerkenswert war die Auszeichnung des Teams von impalawolfmitbiss in der Kategorie Werbekampagne, die für die Kampagne "100 Jahre Kitzsport - Live Legendary" ausgezeichnet wurde
13. Oktober 2023 | Autor: top.tirol Redaktion | Foto: Franz Oss

Artikel teilen:



Icon-Fill-Newsletter - Das war der TIROLISSIMO 2023

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen