Bäcker Ruetz gewinnt zum 5. Mal den Internationalen Brotwettbewerb

Mit der höchstmöglichen Anzahl an Goldmedaillen und dem fünften Gesamtsieg sorgte der Bäcker Ruetz für einen noch nie dagewesenen Erfolg beim 20. Internationalen Brotwettbewerb 2022.

Zum fünften Mal erzielte der Bäcker Ruetz den Gesamtsieg beim Internationalen Brotwettbewerb 2022 – mit unglaublichen 30 von 30 möglichen Goldmedaillen! Noch nie in der langen Tradition der Veranstaltung gab es die volle Anzahl an Goldenen für einen Bäcker! Mit diesem Sensationsergebnis hat Tirols meistprämierter Bäcker wahrlich einen neuen Meilenstein gesetzt, was Produktqualität anbelangt: Ruetz-Brot schmeckt unschlagbar gut!

Geschmack und Qualität – bei Ruetz in Brot „gemeißelt“

Der Internationale Brotwettbewerb setzt die Maßstäbe in der Bäckerszunft. Ihn zu gewinnen hat große Bedeutung, denn bei Europas überregionaler Leistungsschau der Bäcker nehmen die besten Backbetriebe teil. Mit seinem neuerlichen Gesamtsieg und einer weiteren Qualitätssteigerung hin zu einem Ergebnis, das nicht weiter zu toppen ist, setzte der Bäcker Ruetz seiner Erfolgsgeschichte auf dem internationalen Branchenparkett die Krone auf. Als eindeutiger „Klassenbester“ hat der Bäcker Ruetz heuer die Messlatte für Geschmack und Qualität von Brotspezialitäten auf die oberste Stufe der Güteskala gelegt.

Produktschau der Besten

Der Internationale Brotwettbewerb in Linz ist die hochkarätige und renommierte Leistungsschau für gewerbliche Bäckereien. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Brot- und Backwaren auf internationaler Ebene miteinander zu vergleichen und die besten Erzeugnisse öffentlich zu honorieren. Ausschlaggebend für die Bewertung sind dabei die Qualität, die Konsistenz und der Geschmack. Mit 59 Bäckerbetrieben und über 900 Produkten zeigte sich das Teilnehmerfeld stark wie immer.

30 Vergoldete von Ruetz

Mit 30 Goldmedaillen – der höchsten erreichbaren Auszeichnung – bekam der Bäcker Ruetz den Gesamtsieg eindeutig gebacken. Bei den Broten erhielt der Ruetz-Wecken zum wiederholten Male die Goldschleife, mit dabei auch der Rudolfslaib und der Arlbergspitz. Zu den „Goldkindern“ in der Kategorie Kleingebäck zählen die Handsemmel, das Kornkrusti und die Ruetz-Breze. Gold verteidigen konnte auch die Nussschnecke, der Mohnstrudel glänzt heuer ebenfalls golden in der süßen Ecke. Bei den Snacks sind es der Schinken-Käse-Fladen und das Krustino mit Tomaten & Mozzarella, die ihre Goldschleife weiterhin tragen und beispielhaft für die vielen Ruetz-Spezialitäten mit Goldprämierung stehen.

Exzellenter Geschmack verdient Gold

„Dass wir heuer alle Goldmedaillen gewonnen haben, macht mich unglaublich stolz – auf unser Unternehmen und besonders auf die Menschen, die hier zusammen Gutes schaffen. Denn so ein Erfolg ist nur im Team möglich mit Mitarbeiter:innen, die ihr Handwerk beherrschen und mit Leidenschaft ans Werk gehen. Der Bäcker Ruetz lebt von und mit Menschen mit dieser Passion. Bei uns wird Qualität hochgeschrieben, und das schmeckt man. Dass sich exzellenter Geschmack objektiv festmachen lässt, hat die Fachjury erneut bestätigt“, zeigte sich Bäckermeister Christian Ruetz geehrt. Der Kemater Familienbetrieb ist bereits zum 11. Mal beim Internationalen Brotwettbewerb vertreten, fünf Mal ging er als Gesamtsieger hervor. „Unsere Kunden kommen zu uns, weil ihnen das Brot vom Bäcker Ruetz schmeckt. Dahinter stecken die Liebe zum Beruf und eine hohe Handwerkskunst, mit der sich unser Team der Backtradition widmet.

 

Bäcker Ruetz gewinnt zum 5. Mal den Internationalen Brotwettbewerb
So sehen Sieger aus: Was das Ruetz-Team an-b-ackt, wird zu Gold!

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen