Agrarmarketing Tirol – Der (Mehr-)Wert regionaler Lebensmittel

Gesunde, lokal und nachhaltig produzierte Lebensmittel sind ein zentraler Baustein des guten Lebens. Eine neue Studie zeigt, dass nicht nur der Konsument, sondern der gesamte Wirtschaftsraum von der Erzeugung hochwertiger Tiroler Lebensmittel profitiert.

Wenn Konsumenten ein Produkt kaufen, das mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ ausgezeichnet ist, können sie sicher sein, dass es zu 100 Prozent aus Tirol stammt. Eine Gewissheit, die durch die Erkenntnisse der Corona-Pandemie für viele Tiroler noch mehr an Wichtigkeit gewonnen hat: Vielen Menschen im Land ist es ein Anliegen, Tiroler Produzenten zu unterstützen und bewusst zu heimischen Lebensmitteln zu greifen.

Von diesem gesteigerten Verlangen profitieren aber nicht nur die Bäuerinnen und Bauern, deren Produkte das Gütesiegel tragen, wie eine von der Agrarmarketing Tirol in Auftrag gegebene Studie nun zeigt. Mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ ausgezeichnete Lebensmittel schaffen entlang der gesamten Produktions- und Absatzkette wirtschaftliche Wertschöpfung, sichern nachhaltige Arbeitsplätze und sind großartige Markenbotschafter für das Land Tirol.

Wertschöpfung für die bäuerliche Wirtschaft

Die zentrale Drehscheibe für die sukzessive Steigerung der Wertschöpfung bei der Produktion von ausschließlich regionalen Lebensmitteln ist die Agrarmarketing Tirol. Ihre Aufgaben sind: „die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe und die Steigerung der Wertschöpfung in der Landwirtschaft“, wie es AMTirol Geschäftsführer Matthias Pöschl auf den Punkt bringt. Das Unternehmen wurde infolge des EU-Beitritts Österreichs im Jahr 1995 gegründet und ist seit 2019 Teil der Lebensraum Tirol Holding. Die Agrarmarketing Tirol ist Bindeglied zwischen Produzenten, Verarbeitung, Handel, Tourismus und Konsumenten und auch Lizenzgeber für das Gütesiegel „Qualität Tirol“, mit dem aktuell über 330 Produkte, erhältlich im Einzel- und im Gastrogroßhandel, ausgezeichnet sind.

Das Gütesiegel garantiert dem Kunden, dass Lebensmittel „allen von uns erstellten Qualitätsrichtlinien entsprechen. Diese werden intern und extern – von unabhängigen Zertifizierungsstellen – geprüft. Das Siegel steht für ‚gewachsen und veredelt in Tirol‘, sprich, alle Rohstoffe müssen aus Tirol kommen und auch die Verarbeitung muss im Land erfolgen“, fasst Pöschl zusammen.

Gewinn für alle Tiroler

Die Qualitäts- und Herkunfts-offensive der Agrarmarketing Tirol trägt Früchte, wie die Studie „‚Qualität Tirol‘ – ein Gütesiegel mit Mehrwert“ belegt. Die Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsforschung konnte aufzeigen, dass beteiligte Tiroler Produktionsbetriebe in den Jahren 2016 bis 2019 einen durchschnittlichen Umsatz von elf Millionen Euro im Jahr mit „Qualität Tirol“-Produkten erzielen konnten. Auf der Stufe der Umsatzentwicklung beim Endkunden ist die Steigerung auch deutlich spürbar: Im Jahr 2019 wurden hier 24,8 Millionen Euro umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung von 5,5 Millionen Euro im Vergleich zum Jahr 2016.

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die auch die verarbeitenden Betriebe, den Handel und alle angeschlossenen Branchen umfasst, konnten dadurch 259 Glanzjahresarbeitsplätze in Tirol gesichert werden. Die Zusammenarbeit der Agrarmarketing mit ihren Partnern trug im untersuchten Zeitraum 27,1 Millionen Euro zum Bruttoregionalprodukt, dem Tiroler BIP, bei. Jeder Euro, mit dem das Landesunternehmen subventioniert wurde, hat sich durch die Aktivitäten der AMTirol  versechsfacht.

Die AMTirol plant gerade, neue Absatzmärkte für beispielsweise für hochwertigen Tiroler Käse zu erschließen.

Um die Wertschöpfung in den nächsten Jahren weiter zu erhöhen, gibt es auch schon konkrete Pläne. Mit der Genossenschaft Bioalpin und deren Marke „Bio vom Berg“ will die Agrarmarketing Tirol die Bekanntheit von Lebensmitteln aus der Tiroler Berglandwirtschaft über die Landesgrenzen hinweg ausweiten und Zielmärkte im beispielsweise im norditalienischen Raum und in Deutschland erschließen. „Vorrang hat immer der heimische Markt. Aber speziell bei Käse haben wir ausreichend Mengen, um neue Absatzkanäle zu bedienen und hochwertige Lebensmittel zu Markenbotschaftern Tirols zu machen“, kommentiert Pöschl erfreut die zukünftigen Pläne.

  • Sommerjause03

    Hochwertige Produkte sind ein Gewinn für alle Tiroler

  • Matthias-Poschl-AMT

    Matthias Pöschl, Gschäftsführer Agrarmarketing Tirol

Agrarmarketing Tirol – Der (Mehr-)Wert regionaler Lebensmittel
Tierwohl und artgerechte Haltung sind zentraler Bestandteil der Philosophie hinter „Qualität Tirol“.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden