Plansee Group baut Position in Nordamerika aus

Die Plansee Group aus Reutte hat am 22. Dezember 2021 einen Vertrag zur Akquisition des US-Unternehmens Mi-Tech Tungsten Metals in Indianapolis unterzeichnet. 

Mi-Tech gilt in den USA als einer der führenden Anbieter für Produkte aus Wolfram und beschäftigt fast 100 Mitarbeiter. „Mit der Übernahme von Mi-Tech bauen wir unsere Marktposition für Wolframprodukte in Nordamerika weiter aus. Kunden profitieren künftig von einem breiteren Angebot an Produkten und Dienstleistungen“, so Karlheinz Wex, Vorstandssprecher der Plansee Group. Mi-Tech wurde 1978 gegründet, ist seit 1994 im Besitz der Familie Bir und fertigt hochpräzise einbaufertige Produkte und Komponenten aus Wolfram-Verbundwerkstoffen für Industrien wie Energie, Maschinenbau und Luftfahrt. „Diese Wolframprodukte bieten eine einzigartige Kombination aus Dichte, mechanischer Festigkeit und Abschirmwirkung“, so Dr. Wolfgang Köck, Vorstand der Plansee Group. Über die pulvermetallurgische Fertigungsroute wird eine große Zahl komplexer Produkte hergestellt.

US-Tochter GTP

Die Plansee Group kauft das Unternehmen Mi-Tech über ihre US-Tochter Global Tungsten & Powders (GTP). GTP ist auf die Herstellung von Wolframpulver spezialisiert, dem Vormaterial für Wolframprodukte. „Mi-Tech wird davon profitieren, dass GTP als führender westlicher Lieferant Versorgungssicherheit bei Wolframpulvern garantiert“, so Karlheinz Wex. Ein Großteil des Wolframs wird heute schon über das Recycling gewonnen. Zu den finanziellen Details der Transaktion haben die beiden Privatunternehmen Plansee Group und Mi-Tech Stillschweigen vereinbart. Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen.

Über Mi-Tech Tungsten Metals

Mi-Tech Tungsten Metals fertigt seit 1978 einbaufertige Produkte und Komponenten aus Wolfram-Verbundwerkstoffen für Industrien wie Energie, Maschinenbau und Luftfahrt. Unternehmenssitz von Mi-Tech ist in Indianapolis, Indiana. Dort sind Produktion, Qualitätskontrolle Vertrieb und Kundenservice unter einem Dach in einer 8.000 Quadratmeter großen Betriebsstätte angesiedelt. Die Produktion deckt alle gängigen pulvermetallurgischen Fertigungsprozesse ab. Zu den Bearbeitungsverfahren gehören Schleifen, Drehen und Fräsen, um technische Kundenspezifikationen schnell, präzise und in hoher Qualität umsetzen zu können. 

Über die Plansee Group

Die Plansee Group ist auf Produkte aus den Werkstoffen Molybdän und Wolfram spezialisiert und deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette ab – vom Erzkonzentrat bis zu kundenspezifischen Werkzeugen und Komponenten. Das Portfolio umfasst mehr als 75.000 verschiedene Produkte und Werkzeuge. Damit ermöglicht die Plansee Group Hightech-Geräte des täglichen Bedarfs wie Smartphones ebenso wie nachhaltige und effiziente Lösungen für die Mobilität, die Energieversorgung und die industrielle Fertigung.

Weltweit führend

Mit den Unternehmensbereichen Plansee Hochleistungswerkstoffe und Ceratizit sowie der Beteiligung an Molymet ist die Plansee Group eines der weltweit führenden pulvermetallurgischen Industrieunternehmen. Die Plansee Group erzielte im Geschäftsjahr 2020/21 mit 7.535 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von 1,29 Milliarden Euro. Im Portfolio der Plansee Group (alle Beteiligungen mit mehr als 20 Prozent zusammengerechnet) wurde ein Umsatz von 2,55 Milliarden Euro mit 13.436 Mitarbeitern erzielt. Das Geschäftsjahr endet mit dem letzten Februartag.

Plansee Group baut Position in Nordamerika aus
Die Plansee Group Group ist auf Produkte aus den Werkstoffen Molybdän und Wolfram spezialisiert.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden