Diese Drohne spart Zeit und Geld

Foto: Franz Oss
Die Geschäftsführer Patrick Haun, Mato Petrusic und Sebastian Härting

Diese Drohne spart Zeit und Geld

Die Geschäftsführer Patrick Haun, Mato Petrusic und Sebastian Härting

Die Jungunternehmer der DCS-Tec GmbH aus Kufstein präsentieren eine zukunftsweisende Dienstleistung mit einem einzigartigen Drohnensystem, das Zeit und Geld spart und, was noch wichtiger ist, die Sicherheit von Arbeitskräften gewährleistet.

Das Tiroler Start-up hat die Vision eines Drohnensystems in die Wirklichkeit geholt, die einzigartig ist. Schon alleine der Erfahrungsreichtum aus den verschiedenen Branchen, den die drei Geschäftsführer Mato Petrusic, Patrick Haun und Sebastian Härting einbringen, darf man getrost als geballte Kraft an Know-how bezeichnen. So ist auch die Idee entstanden, aus den bestehenden Geschäftsbereichen, der industriellen Automatisierung, Elektromessregeltechnik und Strömungsvisualisierung ein geniales Drohnenservice anzubieten. „Wir sind davon überzeugt, dass in riskanten Umgebungen keine Menschen, sondern Maschinen arbeiten sollten, dafür haben wir diese Hightechmethode mit der Drohne entwickelt. Wir sind der festen Meinung, dass es Betriebe und Institutionen gibt, die auf uns zukommen, wenn sie von unserem Drohnenservice erfahren, das niemand in unserer Region in dieser Weise anbietet. Gerne sind wir bereit, alle individuellen Anwendungsbereiche mit unseren Kunden bei einem unverbindlichen Testflug zu evaluieren“, so Mato Petrusic.

Erleichterung für Arbeitskräfte

„Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass Menschen in der Industrie Arbeitseinsätze haben, die sehr gefährlich, ja sogar lebensgefährlich sind. So denke man zum Beispiel an einen Tank in der Lebensmittelindustrie. Dieser muss mit Dampf gereinigt werden, das heißt, der Behälter wird automatisch einem erhöhten Druck ausgesetzt. Das kann man sich so vorstellen: Der Tank ist dicht und dann gibt es einen Überdruck. Jeder Behälter, der einem Überdruck ausgesetzt ist, muss laut Druckgeräteüberwachungsverordnung mechanisch und optisch überprüft werden.

Wir haben uns gedacht, wir müssen eine Erleichterung schaffen für Unternehmen und deren MitarbeiterInnen, die diese optischen Überprüfungen mittels Behältereinstiege durchführen müssen“, so Patrick Haun und geht mit einem Praxisbeispiel ins Detail: „Nehmen wir an, ein Industrieunternehmen muss einen zehn Meter hohen Tank überprüfen lassen. Nun ist es bisher so, dass teilweise Gerüste oder sonstige Hilfsmittel aufwendig aufgebaut werden müssen, damit ein Arbeiter den Behälter inspizieren kann. Alleine dieser Vorgang ist schon sehr aufwendig. Dazu kommt, dass diese Öffnungen meist sehr schmal sind und es dem Arbeiter nicht möglich ist, den Tank von allen Seiten und an jeder Stelle anzuschauen. Bei einer Überprüfung mit unserer Drohne können wir praktisch jedes Detail, jeden Winkel, jedes Eck einsehen und mit Fotos und Video festhalten. Der gesamte Flug wird mitgefilmt“, erklärt Patrick Haun, und Sebastian Härting ergänzt: „Die Kunden bekommen dieses Material und haben so vor dem Gesetzgeber eine detailgenaue Dokumentation als Nachweis.“

Fülle von Vorteilen

Das Einsatzgebiet dieses hochmodernen Drohnensystems ist vielfältig und bringt eine Fülle von Vorteilen: Seien es Arbeiten in Behältern, Kesseln, Stollen, Schächten, Silos oder in schwindelerregenden Höhen, aber auch an Stellen, die schwer zugänglich und schwierig zu sichern sind, wie zum Beispiel verbaute Decken von Hallen.

Die Überprüfung mit der Drohne schützt allen voran Menschenleben, ist gegenüber der herkömmlichen Vorgangsweise kostengünstig, bietet eine detailgenaue Dokumentation und spart dem Unternehmen Zeit. Ohne Drohneneinsatz ist ein ganzes Technikerteam gefordert,  ein Objekt für die Überprüfung abzusichern. Das Team von DCS-Tec führt die komplette Inspektion, die normalerweise mehrere Stunden dauert, in ca. 30 Minuten durch. „Der Fachkräftemangel ist allgegenwärtig. Auch zu diesem Thema macht die Drohne Sinn. So sind die Fachkräfte normalerweise stundenlang mit dem Einstieg in einen Behälter beschäftigt. Durch den Einsatz unseres Highendgerätes kann sich der Arbeiter wieder auf seine wesentlichen Tätigkeiten konzentrieren“, erklärt Sebastian Härting.

Fit für die Zukunft

Mit ihrem futuristisch anmutenden Drohnensystem navigieren sich die jungen Kufsteiner Unternehmer in ein Geschäftsfeld, das für viele Betriebe von großem Nutzen ist. Damit ist dem innovativen Team ein Höhenflug als zukunftsweisende Visionäre garantiert.

  • toptirolpdcs-teckufstein031

    Die hochmoderne Drohne hält jedes Detail auf Bild und Video fest.

  • toptirolpdcs-teckufstein007

    Die hochmoderne Drohne hält jedes Detail auf Bild und Video fest.



Icon-Fill-Newsletter - Diese Drohne spart Zeit und Geld

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen