Inn-Taler Geschenkgutscheine: Eine halbe Million Euro in Wirtschaft geflossen

Der Inn-Taler ist die neue, kontaktlose Währung für Innsbruck und fälschungssichererer Nachfolger der Geschenkmünze. Insbesondere die regionalen Unternehmen haben maßgeblich zum Erfolg des Inn-Taler beigetragen, haben sie doch in den letzten eineinhalb Jahren rund 570.000 Euro an Inn-Taler Guthaben an ihre Mitarbeiter:innen verschenkt. Das kommt den heimischen Shops, Gastronomen, Dienstleistern und Ausflugszielen zugute und die Wertschöpfung bleibt in der Region

Wer gern durch Innsbruck flaniert, shoppt, gemütlich ein Glas trinkt oder gepflegt Essen geht, für den ist der Inn-Taler genau richtig: Als praktische Gutscheinkarte oder als digitale App am Smartphone, kann er bei teilnehmenden Geschäften, Dienstleistungsbetrieben, Restaurants und Cafés sowie Ausflugszielen in Innsbruck eingelöst werden. Die Bezahlung mit dem Inn-Taler funktioniert unkompliziert über Abscannen eines QR Codes und ist damit sicher und kontaktlos.

570.000 Euro an Mitarbeitergeschenken:

Viele namhafte Unternehmen, die Wert auf die Stärkung der heimischen Strukturen legen, schenkten ihrer Belegschaft statt Amazon-Gutscheinen & Co. Inn-Taler Guthaben. Auch viele mittelständische Unternehmen in Innsbruck und Tirol sowie Shops und Gastrobetriebe, die selbst Einlösepartner des Inn-Talers sind, schenkten Inn-Taler. So konnten zusätzlich zum Verkauf von Inn-Taler Gutscheinen an Endkunden insgesamt mittlerweile 570.000 Euro in Form von Mitarbeitergeschenken in den Inn-Taler Kreislauf integriert werden.

Perger: „Danke an alle Unternehmen, die lokale Wirtschaft unterstützen“

„Ein großes Dankeschön allen Unternehmen, die mit dem Schenken von Inn-Taler Gutscheinen die lokale Wirtschaft und unsere Betriebe im Zentrum von Innsbruck unterstützen“, so Michael Perger, Vorstand des Zentrumsvereins. Patrick Pixner, Geschäftsführer der Inn-Taler GmbH, ergänzt: „Dieses Engagement seitens der Unternehmen bringt den Geschäften, Gastrobetrieben, Dienstleistern und Ausflugszielen von Innsbruck nicht nur direkte Einnahmen. Es ist auch ein Beitrag, den Inn-Taler immer mehr Menschen als Geschenkidee bekannt zu machen.“

Jetzt schon an Weihnachten denken

Anlässe, Inn-Taler zu verschenken, gibt es viele. Ob Firmenjubiläum, Geburtstag, Wertschätzung in Form von Erfolgsprämien oder Weihnachten: Der Inn-Taler bringt Freude und eine tolle Möglichkeit, sich im Outdoor Shopping-Center Innsbruck Wünsche zu erfüllen. Inn-Taler können einerseits als haptische Gutscheinkarte verschenkt werden oder aber auch als Guthaben in der Inn-Taler App. So werden einerseits Plastik und Drucksorten gespart und andererseits haben die Beschenkten das Inn-Taler Guthaben am Smartphone immer mit dabei und kann es jederzeit einlösen. Für große Betriebe sind maßgeschneiderte Geschenklösungen möglich, wie zum Beispiel das Beladen von haptischen Inn-Taler Gutscheinkarten mit frei wählbarem Guthaben oder an das Unternehmen angepasste Drucksorten.

Steuerlich attraktiv für Unternehmen

Egal wie man Inn-Taler verschenken möchte: Die Inn-Taler GmbH mit Sitz in der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck garantiert eine unkomplizierte, rasche Abwicklung aus einer Hand und stellt Unternehmen Inn-Taler Packages bereit, die auf deren Wünsche angepasst werden können. Inn-Taler-Gutscheine sind für Unternehmen auch steuerlich attraktiv. Bis zu 186 Euro können im Jahr pro Person steuerlich abgesetzt werden.

340.000 Euro an Innsbrucker Betriebe retour geflossen

Johannes Haid, Vorstandsmitglied der Hypo Tirol und Partner der neuen Gutscheinlösung ist vom Inn-Taler überzeugt: „Für uns als regionale Bank gilt, lokale Initiativen zu unterstützen, die ein gesundes Handeln und Wirtschaften in Tirol fördern und Wertschöpfung sowie Arbeitsplätze in der Region halten.“ In nur eineinhalb Jahren sind über 340.000 Euro an Inn-Taler-Gutscheinen zurück an die Inn-Taler Einlösebetriebe geflossen. Das ist ein Beitrag, um Frequenz nach Innsbruck zu bringen und Innsbruck als lebendige Stadt mit Atmosphäre zu erhalten.

Inn-Taler Geschenkgutscheine: Eine halbe Million Euro in Wirtschaft geflossen
Michael Perger, Obmann des Innsbrucker Zentrumsvereins, Patrick Pixner, Geschäftsführer der Inn-Taler GmbH und Johannes Haid, Vorstand der Hypo Tirol Bank freuen sich über die Erfolgsgeschichte Inn-Taler und darüber, dass viele Firmen zu Weihnachten Inn-Taler an die Belegschaft verschenken.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen