Innsbruck ist wieder direkt an Frankfurt angebunden

Nachdem die Strecke nach Frankfurt zum Winterflugplan 2021/22 eingestellt wurde, fand gestern am späten Nachmittag mehr als pünktlich um 17:36 Uhr mit der „Erstlandung“ aus Frankfurt die langersehnte Wiederaufnahme dieser wichtigen Strecke am Flughafen Innsbruck statt.

Flughafengeschäftsführer Marco Pernetta begrüßte zusammen mit Paolo Sgaramarella, Chief Commercial Officer von Air Dolomiti sowie VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Tourismus die aus Frankfurt kommende Air Dolomiti-Maschine vom Typ Embraer 195.

Crew und Passagiere der Maschine freuten sich sehr über den besonderen Empfang in Innsbruck.

Auch Pernetta zeigte sich nach der Landung glücklich: „Endlich können wir unseren Passagieren und Gästen wieder eine Anbindung an das große internationale Luftfahrt-Drehkreuz Frankfurt bieten. Noch dazu mit einem renommierten Airline- wie Air-Dolomiti, die im Auftrag von Lufthansa operiert.“

Der eigens für die Erstlandung aus Verona angereiste Paolo Sgaramella unterstrich die Bedeutung der Strecke für Air Dolomiti: „Wir sind mehr als glücklich, dass der Flugbetrieb bei uns endlich wieder in Schwung kommt. Bis noch vor wenigen Monaten konnten wir nur auf die Rückkehr zur Normalität hoffen. Doch heute kann ich sagen, dass es endlich wieder so weit ist.“
Sichtlich stolz zeigte er sich zudem darüber, dass „die flugbetrieblichen Herausforderungen für den An-flug auf Innsbruck Air Dolomiti die Chance gaben, die Flugperformance der PilotInnen weiter auszu-bauen“ Als erste italienische Fluglinie hat deshalb Air Dolomiti von Austro Control und der italienischen Luftfahrtbehörde ENAC (Ente Nazionale per l`Aviazione Civile) die Genehmigung für das hochmoderne Anflugverfahren RNP AR (Required Navigation Performance Authorization Required) in Innsbruck er-halten, mit dem auch unter schlechten Wetterbedingungen noch Anflüge in Innsbruck möglich sind.

„Die Flugverbindung zwischen Innsbruck und Frankfurt ist traditionsgemäß wichtig, umso mehr freuen wir uns, dass nun wir diese Strecke übernehmen dürfen“, so Sgaramella abschließend.
Bis 14.Mai geht es zunächst 1x täglich Richtung Frankfurt (und retour), am 15. Mai kommt dann ein zweiter täglicher Flug dazu und ab dem 16. Mai 2022 wird die Flugverbindung 3x täglich inklusive der für die Tiroler Wirtschaft so wichtigen Tagesrandverbindung mit besten Anschlüssen an das weltweite Lufthansa-Streckennetz bedient.

Über Air Dolomiti

Die 1991 gegründete italienische Fluglinie mit Sitz in Verona ist seit 2003 eine 100%-ige Tochtergesell-schaft der Deutschen Lufthansa AG, die primär im Auftrag der Lufthansa die Drehkreuze Frankfurt und München bedient. Ihre Flotte besteht aus 16 Luftfahrzeugen des Typs Embraer 195 mit rund 120 Sitzplätzen (abhängig von der genauen Konfiguration).

  • Bild-Air-Dolomiti-1

Innsbruck ist wieder direkt an Frankfurt angebunden
(von links nach rechts): Wirtschaftsstadträtin Christine Oppitz-Plörer, TVB-Obmann Mario Ger-ber, Wirtschaftslandesrat Anton Mattle, Aufsichtsratsvorsitzende Paula Stecher, Air Dolomiti Crew, Air Dolomiti – Chief Commercial Officer Paolo Sgaramella, Flughafengeschäftsführer Marco Pernetta

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden