Juffinger punktet bei Neukunden mit Innovationen

Durchaus herausfordernd gestalten sich die derzeitigen Rahmenbedingungen für Produzenten hochwertiger Bio-Lebensmittel. Die angespannte wirtschaftliche Situation in vielen Haushalten führt leider auch zu Einsparungen im Bereich der Nahrungsmittel. Umso mehr freut man sich in der Bio-Metzgerei Juffinger über neue Kunden und erfolgreiche Produkteinführungen.

So konnte Westösterreichs größte Bio-Metzgerei neue Kunden sowohl im Bereich der Gastronomie und Hotellerie als auch im Handelssegment gewinnen. „Wir wissen, dass dies in diesen so unsicheren Zeiten alles andere als selbstverständlich ist. Und es freut uns umso mehr, dass wir mit unserem kompromisslosen Streben, hochwertige und nachhaltig produzierte Bio-Lebensmittel anzubieten, immer wieder neue Kund*innen überzeugen können“, betont Bio-Pionier Anton Juffinger.

Um auch künftig am Markt attraktiv zu sein, stecken die Fleischprofis von Juffinger viel Engagement in laufende Produktneuentwicklungen. „Der Markt ist hier schon sehr anspruchsvoll, man muss neben den bewährten Produkten auch regelmäßig etwas Neues bieten“, so der Firmenchef. Jüngst gelang dies der Bio-Metzgerei Juffinger erneut mit einer Bio-Kalbsleberstreichwurst, die zu 100 Prozent aus Tiroler Fleisch hergestellt wird und unter der Marke Bio vom Berg vertrieben wird. Juffinger: „Dieses Produkt erfüllt beispielhaft zwei wesentliche Kriterien: zertifiziert biologische Produktion und die Verwendung regionaler Rohstoffe. Genau dies ist die Erwartungshaltung unserer Kunden.“

Die künftige Entwicklung im Segment der Bio-Lebensmittel beurteilt Juffinger durchaus positiv, auch wenn die derzeitige wirtschaftliche Unsicherheit bei vielen Bio-Produzenten zu Umsatzrückgängen führt.  „Die explodierenden Energiekosten sorgen bei vielen Familien für eine angespannte wirtschaftliche Situation. Die Menschen sollten aber nicht als erstes bei hochwertigen Lebensmittel sparen, da geht es ja auch im Gesundheit, Nachhaltigkeit und Tierwohl“, so Juffinger. Gerade im Bereich des Fleischkonsums rät der Bio-Pionier zu einer einfachen Formel: „Es muss nicht jeden Tag Fleisch am Teller sein. Aber wenn Fleisch, dann in bester Bio-Qualität aus heimischer Produktion.“ Den langfristigen Trend zu hochwertigen biologischen Lebensmittel sieht Juffinger ungebrochen.

Juffinger punktet bei Neukunden mit Innovationen
Bio-Pionier Anton Juffinger.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen