Lebensraumgestalter

EGLO Immobilien bringt als kleinerer Bruder von EGLO Leuchten einiges an Know-how und Erfahrung mit, auch wenn das Unternehmen noch relativ jung ist. All das fließt in die selbsterklärte Mission des Bauträgers ein: (urbane) Landschaften zu gestalten, um Lebensräume für die Zukunft zu schaffen.

Als Leuchtenausstatter hat sich EGLO Leuchten einen Namen gemacht und ist weltweit aktiv. Mit Standorten in mehr als 60 Ländern konnte das Tiroler Familienunternehmen der Familie Obwieser in den vergangenen 50 Jahren auch viel Knowhow im Immobilienbereich sammeln. „Ursprünglich ist diese Erfahrung vom Gründer Ludwig Obwieser alleine in die Entwicklung und Gestaltung von EGLO Leuchten-Standorten eingeflossen“, erzählt Daniel Kostenzer, Geschäftsführer und Teilhaber von EGLO Immobilien. Aus der Notwendigkeit wurde Leidenschaft und daraus entstand vor wenigen Jahren wiederum die Idee, ein externes Geschäftsmodell zu entwickeln – immer mit der Absicht, mehr als „nur“ Projekte abzuwickeln oder „nur“ Gebäude zu bauen. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Lebensräume mitzugestalten. Daraus ist EGLO Immobilien entstanden, womit wir seit 2017 als Bauträger und Projektentwickler fungieren, sowohl für externe Wohn- und Gewerbeobjekte in Österreich, vorwiegend Tirol, Wien und Niederösterreich als auch weiterhin für EGLO Leuchten in ganz Europa.“

WOHNEN IM FOKUS

Und der Erfolg kann sich sehen lassen: Rund 70 Millionen Euro Umsatz sind dem Unternehmen dieses Jahr sicher. Für das nächste Jahre haben sich EGLO Immobilien und sein Team vorgenommen, die 100-Millionen-Marke zu knacken. Daran hat auch die aktuelle Krise wenig geändert. „In der Bau- und Immobilienbranche zählen wir zu den Glücklichen, die von groben Einbrüchen verschont geblieben sind“, bestätigt der Geschäftsführer. „Wohnen kommt nicht aus der Mode. Die vergangenen Monate haben den Blick vieler nach innen gekehrt: Es wird mehr Augenmerk auf die Qualität des Wohnens mit guter infrastruktureller Anbindung gelegt, weshalb wir bei der Auswahl unserer Projekte hier einen besonderen Wert legen. Und auch als Investition sind Immobilien gefragter denn je, da es sich um eine sichere Anlageform handelt – entsprechende Sorglospakete für Anleger ermöglichen ein unbeschwertes Anlegen seiner Ersparnisse für die Zukunft.“

HERAUSFORDERND

Ein Zuckerschlecken war und ist die Pandemie dennoch nicht. Die massiv gestiegene Nachfrage beim Bau- und Baunebengewerbe und die damit zusammenhängende Auslastung sowie Lieferknappheiten trieben auch die Baupreise in kürzester Zeit massiv in die Höhe. „In Branchen mit kürzeren Abwicklungszeiten zwischen Ein- und Verkauf spielt das weniger eine Rolle, aber bei uns liegen meistens große Zeitspannen zwischen Wohnungsverkauf, Auftragsvergabe und Fertigstellung, was unter anderem zur Folge hat, dass wir große Baupreisfluktuationen abfedern müssen“, erklärt Kostenzer.

GROSSE SCHWESTER

Doch gerade in unsicheren Zeiten ist EGLO Immobilien mit der „großen Schwester“ EGLO Leuchten im Rücken bestens aufgestellt. Nicht nur finanzielle Sicherheit garantiert der Schwesternkonzern, sondern auch hohe Standards. „Der Name EGLO steht für etwas und dafür müssen wir uns täglich anstrengen“, erklärt Kostenzer. Zum einen sei das ein Qualitätsversprechen: „Wir erlegen uns sehr hohe Ansprüche auf. Zum anderen bedeutet das Stabilität. Dank unserer breiten Aufstellung und dem starken, erfolgreichen Konzern im Rücken bieten wir unseren Kunden auch die entsprechende Sicherheit für ihr Lebenswerk.“

GESTALTEND

In Verbindung mit der Firmenphilosophie, Lebensräume gestalten zu wollen, macht das EGLO Immobilien zum seriösen Gegenüber für Gemeinden. „Wir bauen nicht für nur für uns, sondern gestalten auch wichtige Bereiche in den einzelnen Gemeinden mit“, erklärt Kostenzer. „Das bedeutet viel Kommunikation und Absprache, damit wir erfolgreich alle am selben Strang ziehen und Lebensräume gemeinsam mit der Gemeinde entwickeln können. Wie gut das funktioniert, beweist der ‚Schwaz Urban 20.20 Tower‘.“ Dieses Vorzeigeprojekt – ein Gebäude am Schwazer Bahnhofsareal mit einem annähernd 50 Meter hohen Turm, das Wohnen, Arbeiten und Freizeit vereint und zusätzlich auch noch Flächen für Kultur, Urban Gardening und mehr bereitstellt – soll 2023 fertiggestellt werden und wurde vom Gemeinderat über alle Fraktionen hinweg einstimmig genehmigt: ein echter Erfolg bei Projekten dieses Umfangs und nur möglich, da sich alle einbringen konnten und ein Mehrwert für alle herausgearbeitet werden konnte – win-win sozusagen. Mit Fotovoltaik und Park-&-Ride-Anlage ausgestattet, verkörpert das Gebäude das, was sich EGLO Immobilien auf die Fahnen geschrieben hat: „Nachhaltiges Bauen für die Zukunft“, fasst Kostenzer zusammen. „Wir wollen das Leben der Menschen mit unseren Projekten aktiv und positiv mitgestalten.“

  • Eglo-Immobilien-Kostenzer

    Daniel Kostenzer, Geschäftsführer ELGO Immobilien

Lebensraumgestalter

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden