Licht für die Zukunft

PLANLICHT hat sich den Anwendern ihrer Produkte ebenso verschrieben wie der Umwelt. Der Vomper Familienbetrieb setzt auf neueste Technologie und maßgeschneiderte Lösungen, um seinen Kunden ein optimales Beleuchtungserlebnis zu bieten – und das so nachhaltig wie möglich.

Seit mittlerweile 35 Jahren bietet PLANLICHT Beleuchtung made in Tirol. Das Augenmerk liegt seit jeher auf nachhaltigen, durchgängig konzipierten Lösungen, die sich nach den Bedürfnissen der Kunden und Nutzer richten. Dabei hat sich das Familienunternehmen bereits früh Innovation auf die Fahnen geschrieben. PLANLICHT ist nicht nur in der Anwendung, sondern auch der Entwicklung von Technologien wie LEDs und SmartHome-Technik aktiv involviert. Als eine der neuesten Technologien findet sich zudem HCL – Human Centric Lighting, bei dem Lichtfarbe und -intensität an die Tageszeit angepasst werden – im Portfolio des Familienunternehmens. Dabei kommt kaum ein Produkt gänzlich von der Stange. „Rund 90 Prozent unseres Umsatzes generieren wir im Projektgeschäft“, erklärt Felicitas Kohler, die, gemeinsam mit ihrem Mann, PLANLICHT in mittlerweile zweiter Generation leitet. „Das bedeutet maßgeschneiderte Beleuchtungslösungen, die gemeinsam mit dem Auftraggeber an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.“

MEHR ALS BELEUCHTUNG

Mit diesem beratungsintensiven Geschäftsmodell sind Lockdowns und Krise alles andere als spurlos an PLANLICHT vorübergegangen. Doch im Angesicht von Unsicherheit besannen sich die Mitarbeiter auf Innovation als ihre Kernkomptenz. „Wir haben im ersten Lockdown gemeinsam beschlossen, etwas auf die Beine zu stellen, das der aktuellen Situation gerecht wird, aber auch nach der Pandemie Bestand haben kann“, berichtet Kohler. Dabei kam das Team schnell auf UV-C-Strahlung – hochenergetisches Licht, jenseits des für Menschen sichtbaren Spektrums, das hochdosiert Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze und Viren zerstört. Das geschieht völlig rückstandslos und ohne Chemikalien und wird so auch dem Nachhaltigkeitsgedanken gerecht. Aus diesem Ansatz entwickelte PLANLICHT erst den seCUBE: ein System zur Oberflächendesinfektion. Mittlerweile wurde mit CARE BY LIGHT ein eigenes Unternehmen, gemeinsam mit dem Management Center Innsbruck, gegründet, um die Technologie weiterzutreiben und zusätzliche Anwendungsformen zu erschließen.

NACHHALTIGKEIT IM FOKUS

Das Thema Nachhaltigkeit hat allerdings nicht nur bei den Erzeugnissen und Entwicklungen von PLANLICHT hohe Signifikanz. Auch in der Produktion legen Kohler und ihre Mitarbeiter großen Wert auf den Einsatz erneuerbarer Energien, kurze Transportwege und mehr. „Das sind auch Überlegungen, die in unseren neuen Standort in der Steiermark eingeflossen sind“, bestätigt Kohler. In der PLANFACTORY in Murau wird PLANLICHT ab Ende 2022 hundertprozentig CO2-neutral Metallteile erzeugen. „Dort bauen wir auf leistungsstarke Fotovoltaik und eine eigene Biomasseanlage, um den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten.“

Dazu kommt die relative Nähe zum Hauptstandort, die die Transitbelastung deutlich senkt. Und natürlich hat auch im Headquarter in Vomp grünes Denken Vorrang. Neben dem Einsatz neuester Technologien und dem sorgsamen Umgang mit Rohstoffen werden den Mitarbeitern Incentives geboten. „Wir haben den Standort bereits mit Elektro-Ladesäulen ausgestattet“, erzählt Kohler. „Für die Zukunft ist ein Punktesystem angedacht, das allen zugutekommt, die zum Beispiel auf dem Weg in die Arbeit auf alternative Mobilität setzen. Damit wollen wir nachhaltiges Handeln auch jenseits des Arbeitsplatzes unterstützen.“

Gemeinsame Sache

Seit Kurzem beteiligt sich PLANLICHT an dem Designlabel ALMUT VON WILDHEIM. Das Tiroler Start-up hat sich dem Einsatz von natürlichen Materialien aus der Region verschrieben, aus denen sie ganz besondere, ökologische Lampenschirme und mehr designen – mit dem klaren Anspruch, Schönheit, Design und regionale Nachhaltigkeit zu verbinden.

  • Planlicht2

    Bei HCL Technologie wird der natürliche Verlauf des Tageslichts angestrebt.

  • Planlicht3

    PLANLICHT verbindet innovative Technologien und modernes Design.

Licht für die Zukunft
Felicitas Kohler und Gerald Kohler, Geschäftsführung PLANLICHT

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden