MCI–Neubau: Das Siegerprojekt wurde einstimmig gekürt

Es war ein jahrelanges Hin und Her, nun gibt es bezüglich des Neubaus des Management Centers Innsbrucks positive Nachrichten: Das Siegerprojekt wurde einstimmig gekürt. Die Entscheidung fiel zugunsten des internationalen Architekturbüros Henning Larsen, informierte das Land Tirol in einer Aussendung am Montag. Insgesamt 20 Büros hatten ihre Entwürfe eingereicht, mit sieben wurden zwei Dialogrunden geführt.

Nach jahrelangem hin und her steht nun fest, wie das neue MCI ausschauen soll. Das Siegerprojekt wurde aus 20 Einreichungen gekürt.

"Ich hatte großes Verständnis für die Enttäuschung, als es beim Neubau des MCI zu Verzögerungen gekommen ist. Umso glücklicher bin ich nun darüber, dass in den letzten Monaten wichtige Schritte gesetzt wurden und der Architekturwettbewerb entschieden ist", zeigte sich Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) erleichtert. 2018 musste der Architekturwettbewerb aufgrund einer massiven Kostensteigerung von 80 auf 135 Millionen Euro neu ausgeschrieben werden. Die Wettbewerbssieger aus dem Jahr 2016 zogen vor Gericht. 2019 nahm das Land Tirol den in einem Zivilprozess bedingt abgeschlossenen Vergleich an, und zahlte eine halbe Million Euro an die Betroffenen.

Der Entwurf sieht einen Baukörper mit einem kompakten, quadratischen Fußabdruck vor und stehe für "Offenheit, Identität, Kommunikation und Design Excellence", ließen die am Entwurf beteiligten Personen wissen. Die Bewertungsjury lobte insbesondere die "ideale städtebauliche Setzung des neuen Campus als Leuchtturmprojekt zwischen dem historischen Hofgarten, der Universität für Sozialwissenschaften und dem neuen Sicherheitszentrum". Durch die klare städtebauliche Positionierung werde "ein durchlässiges Raumgefüge" in Richtung des denkmalgeschützten Hofgartens gebildet.

Das Siegerprojekt besteche "in städtebaulicher, architektonischer, technischer und auch in wirtschaftlicher Betrachtung", kommentierte MCI-Rektor Andreas Altmann, Henning Larsen seien "für ihre hohe Qualität und Nutzerorientierung bekannt". Das Architekturbüro mit skandinavischen Wurzeln verfügt über mehr als 60 Jahre Erfahrung im Hochschulbau. Seit der Gründung 1959 hat das Unternehmen weltweit Projekte realisiert und beschäftigt heute mehr als 650 Mitarbeiter in seinen Büros.

MCI–Neubau: Das Siegerprojekt wurde einstimmig gekürt
Eine Visualisierung zeigt den Entwurf des neuen MCI

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen