MPREIS KundInnen spenden 30.000 Euro

Seit Ende März haben KundInnen des Tiroler Familienunternehmens die Möglichkeit, direkt an der Kassa für Geflüchtete aus der Ukraine zu spenden. Bereits im ersten Monat wurden 30.000 Euro gesammelt. Sie gehen eins zu eins an die Ukraine-Nothilfe der Caritas. Die Spendenaktion wird fortgesetzt.

MPREIS bietet mit dieser Aktion eine einfache und effektive Möglichkeit, die Ukraine-Nothilfe der Caritas beim Lebensmitteleinkauf zu unterstützen. Dank der Spenden konnte die Caritas Menschen, die aus der Ukraine nach Tirol geflüchtet sind, Lebensmittelgutscheine zur Verfügung stellen. Mit den Gutscheinen kann bei MPREIS und den Tiroler Sozialmärkten eingekauft werden.

Darüber hinaus kommen die Spenden Ukraine-Flüchtlingen in Rumänien zugute. Die Caritas Tirol arbeitet dort seit vielen Jahren eng mit der Caritas Satu Mare zusammen. Durch die Nähe zur Ukraine ist man hier verstärkt in die Flüchtlingshilfe involviert, alle Ressourcen werden dringend benötigt. Die Spenden der MPREIS Kund:innen fließen in Satu Mare zum Beispiel in Unterkünfte für Geflüchtete und Kinderheime.

Ein Funke Hoffnung

„Leider ist noch kein Ende des Krieges absehbar, deshalb bitten wir weiter um Unterstützung. Gerade beim Einkaufen in einem Lebensmittelmarkt wird sichtbar, wie gut es uns hier geht. Alle Spender:innen verwandeln einen kleinen Teil dieser Fülle, in der wir leben, in einen Funken Hoffnung für die Kriegsvertriebenen. Dafür bedanke ich mich aus ganzem Herzen“, sagte Caritas-Direktorin Elisabeth Rathgeb am Donnerstag bei der Scheckübergabe durch Peter Paul Mölk und David Mölk.

Spenden bei MPREIS weiter möglich

Die Spendenaktion wird auch nach der ersten Scheckübergabe fortgeführt. So können Kund*innen weiterhin Beträge von 2, 5, 10 oder 20 Euro an der Kassa in den miniM, T&G, Baguette und MPREIS Märkten spenden.

Die Spenden der Kund:innen werden eins zu eins an die Caritas übermittelt. „Mit einer Spende beim Einkauf wird die Arbeit der Caritas für die Flüchtlinge in und außerhalb Tirols direkt unterstützt. Das Geld wird dort eingesetzt, wo es wirklich gebraucht wird. Wir danken unseren Kundinnen und Kunden für die großzügige Hilfe und das Vertrauen,“ so die MPREIS Geschäftsleitung. Der jeweilige Beitrag wird auf dem Kassazettel ausgewiesen.

MPREIS KundInnen spenden 30.000 Euro
Im Namen der Kund*innen überreicht MPREIS 30.000 Euro an die Caritas. Die Spenden gehen direkt an die Ukraine-Nothilfe der Caritas. Von links: Peter Paul Mölk (MPREIS), Elisabeth Rathgeb (Direktorin der Caritas der Diözese Innsbruck) und David Mölk (MPREIS

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden