Nachfolge-Planung mit der Bank Austria

Als führende Unternehmerbank des Landes* unterstützt die Bank Austria Unternehmen auch intensiv bei der Nachfolge-Planung.

In der aktuell schwierigen wirtschaftlichen Situation diskutieren wir mit unseren Kundinnen und Kunden ganz generell nicht nur die Risiken, sondern auch die Chancen, die sich ergeben“, sagt Markus Sappl, Landesdirektor Firmenkunden Tirol der Bank Austria. In den nächsten Monaten könnten sich in verschiedenen Branchen Marktteilnehmer zurückziehen.

Rechtzeitige Planung der Unternehmensnachfolge

Unternehmen, die in ihrem Marktsegment besonders stark aufgestellt sind, sollten daher Expansionsmöglichkeiten prüfen: etwa durch gezielte Zukäufe oder die Erschließung neuer Absatzmärkte. Chancen entstehen auch durch Unternehmen, die auf der Suche nach einem Nachfolger sind. Fast ein Viertel aller Klein- und Mittelbetriebe wird in den kommenden fünf Jahren in Österreich einen Nachfolger suchen. Als Erstes wird dabei natürlich an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger aus der Familie gedacht, aber auch an verdiente Führungskräfte. Bei mehr als 16.000 Klein- und Mittelbetrieben gibt es jedoch laut einer KMU-Studie der Österreichischen Notariatskammer noch keine feststehende Nachfolge. Ein rechtzeitiges Gespräch mit der Bank ist ratsam, um alle Möglichkeiten auszuloten. Nicht zuletzt geht es dabei um zehntausende Arbeitsplätze und den Erhalt von gut wirtschaftenden und erfolgreichen heimischen Unternehmen und in vielen Fällen um ein Lebenswerk.

Nachfolge-Planung mit der Bank Austria
Markus Sappl, Landesdirektor Firmenkunden Tirol der UniCredit Bank Austria

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden