Pfeifer übernimmt den finnischen Holzverarbeiter Pölkky

Foto: Pfeifer Holding GmbH
Die Pfeifer Group umfasst nunmehr Standorte in Österreich, Deutschland, Tschechien und Finnland. Die Firmenzentrale befindet sich in Imst (Tirol/Österreich).

Pfeifer übernimmt den finnischen Holzverarbeiter Pölkky

Die Pfeifer Group umfasst nunmehr Standorte in Österreich, Deutschland, Tschechien und Finnland. Die Firmenzentrale befindet sich in Imst (Tirol/Österreich).

Die österreichische Pfeifer Holding GmbH hat eine Vereinbarung unterzeichnet, um sämtliche Anteile am finnischen Holzverarbeitungsunternehmen Pölkky Oy zu kaufen. Die Transaktion stärkt Pfeifers Position als eines der führenden Unternehmen der europäischen Holzindustrie und rüstet den Produzenten für den globalen Wettbewerb. Marke, Management und Geschäftstätigkeiten von Pölkky bleiben erhalten. 

Pölkky steht seit der Gründung 1968 im Besitz der Virranniemi-Familie. Als größtes privates Holzverarbeitungsunternehmen Nordfinnlands beschäftigt Pölkky 420 MitarbeiterInnen und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 200 Millionen Euro. Nach Integration in die Pfeifer Gruppe beabsichtigt es, sein für den Zeitraum 2022 bis 2024 geplantes Investitionsprogramm fortzusetzen.

Michael Pfeifer, CEO der Pfeifer Holding GmbH, sagt: „Wir freuen uns sehr über die Chancen, die sich aus dieser Übernahme ergeben. Pölkky ist ein gut geführtes Familienunternehmen mit kompetentem Management und Mitarbeiterstamm, einzigartiger Lage im waldreichen Norden Finnlands und wertvoller Marktposition. Deshalb passt Pölkky ideal in unsere Strategie, die synergetisches Wachstum vorsieht.“ Der dreiköpfigen Geschäftsführung der Pfeifer Holding gehören neben CEO Michael Pfeifer auch CTO Clemens Pfeifer und CFO Ewald Franzoi an.

Sorgfältige Analyse mit Pölkky als bester Option

Die Geschäftsführer der Holding haben in einem fundierten Analyseprozess sämtliche Akquisitionsmöglichkeiten der letzten Jahre genau geprüft. Mit Pölkky fiel die Wahl nunmehr auf die beste Option. Das Führungstrio kündigte anlässlich der Vertragsunterzeichnung an, Pölkkys ehrgeizige Investitionsprojekte und Geschäftstätigkeiten mit vollem Engagement weiterzuentwickeln und in diesem Zuge die Rolle der Pfeifer Group als starker Partnerin am globalen Schnittholzmarkt auszubauen.

Auch Petteri Virranniemi, CEO von Pölkky Oy, betont die Vorteile des Deals: „Für mich und meine Familie bedeutet dieser Schritt die Stärkung unserer Entwicklungspotenziale, wodurch Pölkky weiterhin profitabel wachsen kann. Ich bin zuversichtlich, dass wir dadurch neue Synergien und zusätzliches Marktpotenzial schaffen.“

Neue Perspektiven für Pfeifer

Mit der Übernahme steigt der Beschäftigtenstand der Pfeifer Group auf rund 2.600 MitarbeiterInnen in vier Ländern. Der prognostizierte Umsatz steigt 2023 auf 1,4 Mrd. Euro. Mit der Transaktion betreibt das bislang in Mitteleuropa angesiedelte Unternehmen eine strategisch schlüssige Entwicklung in Richtung Skandinavien. Neben dem Eintritt in einen attraktiven Markt erschließen sich damit auch neue Bezugsquellen hinsichtlich des qualitativ hochwertigen Holzes aus dem hohen Norden. Diese sichern die Versorgungssicherheit und Lieferfähigkeit der Gruppe nachhaltig ab. 

Marke Pölkky bleibt erhalten

Die Marke Pölkky bleibt nach Integration in die Pfeifer Gruppe erhalten. Das bisherige Management wird das Unternehmen unter CEO Petteri Virranniemi weiterführen, der Aufsichtsrat wird neu organisiert. Auf Mitarbeiterstand, Kunden und Kooperationsverträge von Pölkky hat die Übernahme keine Auswirkungen. Die tatsächliche Übernahme wird nach der Fusionskontrolle circa im Januar 2023 vollzogen.

Über Pölkky

Pölkky ist Nordfinnlands größtes holzverarbeitendes Unternehmen im Familienbesitz. Hohe Produktionsstandards, verlässliche Lieferbeziehungen, Logistik-Know-how und verantwortungsbewusstes Personal zeichnen die Firma aus, deren Slogan lautet: „Roots for Quality Living“. Die Sägewerke und Weiterverarbeitungsanlagen stehen in Kuusamo (Firmensitz), Taivalkoski, Kajaani, Kitka and Oulu. Die Einschnittmenge beläuft sich auf 1,4 Millionen Festmeter; außerdem umfasst das Produktportfolio Schnittholz, gehobeltes Holz, druckimprägniertes Holz, Brettschichtholz sowie Hackschnitzel und Sägemehl. Mit einer Exportrate von über 70 Prozent und Lieferzielen in 35 Ländern ist Pölkky ein bedeutender Player am globalen Sägemarkt.



Icon-Fill-Newsletter - Pfeifer übernimmt den finnischen Holzverarbeiter Pölkky

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen