Robotik-Wettbewerb als Online-Event

Am 17. und 18. Februar 2021 veranstaltete das BFI Tirol zum vierten Mal den Regionalwettbewerb der First Lego League (FLL) für Tirol. Der weltweit größte Forschungs- und Roboterwettbewerb für Jugendliche hat sich bestens etabliert. Dieses Jahr nahmen 8 Teams (nach anfänglich 15 Anmeldungen) trotz schwieriger Rahmenbedingungen am Wettbewerb teil, der heuer erstmals rein online durchgeführt werden musste. Auch die Bewertungen wurden heuer in einem neuen Modus organisiert.

Forschung, Robotdesign oder Robot-Game

Für die Schüler war die Teilnahme über Online-Medien eine besondere Herausforderung. Obwohl die Stimmung und der persönliche Kontakt wie bei einem Wettbewerb vor Ort gefehlt haben, waren die Leistungen der Teams bei Kategorien wie Forschung, Robotdesign oder Robot-Game trotzdem wieder hervorragend und auf internationalem Niveau. Als Vertreter Österreichs und Tirols für das Finale der FLL-Region D-A-CH qualifizierten sich die beiden Top-Teams der Gesamtwertung „first SAP friends“ der MS Clemens Holzmeister Landeck und die diesjährigen FLL Tirol Champions „The funny SAPROBOTS“ der MS Söll Scheffau. Wir gratulieren herzlich allen erfolgreichen Teams. Weitere Infos, Fotos und Preisträger unter www.fll.tirol

Informatik und Forschung

Dem BFI Tirol ist es ein Anliegen, Jugendliche frühzeitig für Themen wie Informatik und Forschung zu begeistern. „Die jungen Teilnehmer fasziniert die Kombination von Spaß an Technik mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents. Die Leistungen und die Leidenschaft der Schüler sind beeindruckend.“, unterstreichen Geschäftsführer Othmar Tamerl und Projektleiter Anton Dippel vom BFI Tirol.

Daher holte man vor vier Jahren die First Lego League als Regionalwettbewerb nach Tirol - um die sogenannten MINT-Fächer zu fördern und den Nachwuchs an IT-Fachkräften und Technikern am Arbeitsmarkt zu unterstützen. In Kooperation mit digital.tirol, der Bildungsdirektion Tirol, der Standortagentur Tirol und der Industriellenvereinigung Tirol wurde die vierte Auflage erfolgreich umgesetzt.

FLL Tirol CHAMPION

1. The funny SAPROBOTS - MS Söll/Scheffau – Coach Anna Gräber
2. first SAP friends - MS Landeck – Coach Michael Ladner
3. SAP-SAP - MS Telfs Weissenbach – Coach Bernhard Thaler

BESTES ROBOT-DESIGN

1. VR SAPs - MS Telfs Weissenbach - Andreas Bellony
2. The funny SAPROBOTS - MS Söll/Scheffau - Anna Gräber
2. SAP-SAP - MS Telfs Weissenbach - Bernhard Thaler

BESTE GRUNDWERTE (Neu)

1. first SAP friends - MS Landeck - Michael Ladner
2. the LegoholicS And the Pretties - MS Abfaltersbach - Johannes Salcher
2. The funny SAPROBOTS - MS Söll/Scheffau - Anna Gräber

BESTE FORSCHUNG

1. SAP-SAP - MS Telfs Weissenbach - Bernhard Thaler
2. SAPletics - MS Achensee - Thomas Kirchmair/Alexandra Schwaiger
2. The funny SAPROBOTS - MS Söll/Scheffau - Anna Gräber
2. first SAP friends - MS Landeck - Michael Ladner

BESTES ROBOT-GAME

1. The funny SAPROBOTS (420 Pkt.) - MS Söll/Scheffau - Anna Gräber
2. first SAP friends (340 Pkt.) - MS Landeck - Michael Ladner
3. SAP-Tec (315 Pkt.) - MS Telfs Weissenbach - Hannelore Haas

SONDERPREIS COACHING (Neu)

  • Auszeichnung für Andreas Bellony, MS Telfs Weissenbach

Teilnehmende TEAMS Tirol 2020/2021

#1 The funny SAPROBOTS - MS Söll Scheffau
#2 fist SAP friends - MS Landeck
#3 SAP - SAP „science attracts pupils“ - MS Telfs Weissenbach
#4 SAP-Tec - MS Telfs Weissenbach
#5 the LegoholicS And the Pretties - MS Abfaltersbach
#6 VR SAPs - MS Telfs Weisenbach
#7 SAPlethics - MS Achensee
#8 SAP-Ninjas - MS Hötting-West/Innsbruck

Größter Forschungs- und Roboterwettbewerb

Weltweit nehmen über 32.000 Teams an diesem Wettbewerb teil. In Österreich waren es 2019/2020 112 teilnehmende Teams. Mit einem Lehrer als Coach bereiteten sich die Jugendlichen über 2 Monate wie echte Ingenieure auf gemeinsame Aufgaben vor. Sie planten, programmierten und testeten einen vollautomatischen Roboter, um knifflige Missionen zu meistern. Zusätzlich gab es die jährliche Forschungsfrage, die es zu bearbeiten und zu präsentieren galt. Heuer widmeten sich die Teams unter dem Motto „RePlay“, wie man Menschen zu mehr Aktivität und Bewegung im Alltag motivieren kann.

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden