Single Use Support erzielt 2021 mehr als EUR 130 Mio. Umsatz

Der österreichische Biopharma-Fluidmanagement-Spezialist setzt den Aufwärtstrend mit seinem wachsenden Team von fast 150 Mitarbeitern fort.

Seit der Gründung durch Johannes Kirchmair und Thomas Wurm im Jahr 2016 konnte das in Österreich ansässige Unternehmen ein beachtliches Wachstum verzeichnen. Nach einem Umsatz von EUR 3 Mio. im Jahr 2019 folgte ein Sprung auf EUR 50 Mio. im Jahr 2020, was nun zu einer weiteren großen Steigerung von 260% auf über 130 Mio. EUR im Jahr 2021 führte.

Die Produkte von Single Use Support reichen von Einweg-Verbrauchsmaterialien wie Einweg-Baugruppen, 2D- und 3D-Beuteln für die Bioprozesslogistik und Lagerlösungen, bis hin zu innovativen Plattformsystemen rund um das Einfrieren, Auftauen und Abfüllen, begleitet von einer Vielzahl von Dienstleistungen. Mit seiner breiten Produktpalette hat sich das Unternehmen von einem Anbieter von Gefrier-/Auftautechnologien für medizinische Flüssig-Substanzen, zu einem Anbieter von End-to-End-Plattformen für alle großen Pharma- und Biotech-Unternehmen entwickelt. Single Use Support bietet kürzeste Lieferzeiten, dank einem vergrößerten Rohmaterial-Lager und erweiterten Produktionskapazitäten an mehreren Standorten.

Mitbegründer und CEO Thomas Wurm betont: „Das Jahr 2021 hat die Be-deutung unserer Lösungen für den globalen Biopharmamarkt bei der Her-stellung von mAbs, ADCs und Impfstoffen, aber auch in aufstrebenden Be-reichen wie Zell- und Gentherapien unterstrichen. Wir freuen uns auf das Jahr 2022.“

Spannende Produktpipeline für 2022 geplant

Für das Jahr 2022 wird sich Single Use Support weiterhin auf sein innovatives Denken konzentrieren, indem es dringend benötigte Lösungen für die biopharmazeutische Industrie in kürzesten Vorlaufzeiten bereitstellt.

Wachsende Entwicklungen im Bereich der Zell- und Gentherapien (CGT) erfordern präzise und zuverlässige Lösungen, um neuartige Therapien in den Bereichen Krebs, Multiple Sklerose und weiteren, erfolgreich zu testen und herzustellen.

Darüber hinaus durchläuft die Biopharmabranche derzeit einen digitalen Transformationsprozess, hin zu vollständig vernetzten und automatisierten Produkten im Zeitalter von Pharma 4.0. Single Use Support steht an vorderster Front bei der Bereitstellung von Lösungen zur digitalen Verfolgung, Aufzeichnung und Optimierung von Flüssigkeitsmanagementprozessen für mehr Effizienz und Sicherheit.

Weiteres Wachstum und Teamerweiterung

Single Use Support wächst weiter und vergrößert seine Mitarbeiterzahl in allen Abteilungen und rund um den Globus. „Ein solch schnelles Wachstum und eine innovative Produktlinie war nur dank eines hervorragenden Teams möglich. Wir sind immer auf der Suche nach motivierten neuen Teammitgliedern, die sich den Herausforderungen der Biopharmaindustrie stellen“, ergänzt Geschäftsführer Martin Told.

Single Use Support erzielt 2021 mehr als EUR 130 Mio. Umsatz
Die Gründer und Geschäftsführer von Single Use Support Johannes Kirchmair und Thomas Wurm.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden