Smartes Zusatzeinkommen

Die interaktive Parksäule von CAMPPA ermöglicht Landwirten ein Zusatzeinkommen auf quasi ertragslosen Flächen ohne persönlichen Aufwand.

Wer schon selbst mit dem Wohnmobil unterwegs war, kennt das leidige Thema: Parkplatzsuche. Entweder es besteht keine Möglichkeit, mit dem Wohnmobil einen ausreichend großen Parkplatz zu finden oder er ist, nach einer turbulenten Anfahrt, bereits besetzt.

Das österreichische Unternehmen CAMPPA hat sich auf smarte Parkplatzsystem spezialisiert, die eine Win-Win-Situation für Landwirte und Wohnmobilisten bringen. Denn Landwirte könnten das Problem der Wohnmobilisten kostenlos lösen und sich dabei auf ertragsgeminderten oder ertraglosen Flächen ein lukratives Zusatzeinkommen schaffen. Und Wohnmobilisten sind gerne dazu bereit, einen Teil von ihrem durchschnittlichen Urlaubsbudget in Höhe von 519 Euro pro Woche und Tag in einen reservierten und entsprechend großen Parkplatz zu investieren, beispielsweise an einer E-Bike- oder Wander-Route, in der Nähe eines Sees oder bei einer Attraktion, um damit Problemen mit Behörden oder schwierigen Parkmanövern auszuweichen. Dank der smarten und kostenlosen Parksäulen von CAMPPA müssen die Landwirte dazu nicht einmal vor Ort sein.

Das Herzstück von CAMPPA erspart persönliche Anwesenheit

Entwickelt wurde die smarte Parksäule von CAMPPA von Wolfgang Spieler, dem Kopf und Gründer des österreichischen Start-ups aus Wattens. Die Parksäule ist eine innovative technische Lösung, gekoppelt an ein digitales Schloss, das Wohnmobilisten über das Smartphone buchen, ent- oder bei Verlassen des Parkplatzes versperren. Jederzeit und ohne Aufwand für den Landwirt. Bezahlt wird online.

Parksäule ermöglicht bequemes Parkplatzmanagement – Schritt für Schritt

Ein(e) Landwirt(in) entschließt sich, auf ihrem Schotterplatz hinter der Scheune oder auf einem Zufahrtsweg zur Forststraße eine Parksäule von CAMPPA zu installieren. Die Parksäule wird mit den Koordinaten, einer Beschreibung und Fotos des Parkplatzes und eventuellem Zusatzangebot wie hofeigener Produkte in der CAMPPA-App und auf gängigen Portalen für Wohnmobilisten beworben. Wohnmobilisten, die auf der Durchreise sind und ein ruhiges Platzerl suchen, um die Fahrtüchtigkeit für die Weiterfahrt wiederherzustellen oder um bei Tagesausflügen entspannt zu parken, finden CAMPPA-Parksäulen mit ihrem Smartphone.

Wenn ihnen der Platz gefällt und die Größe passt, können die Wohnmobilisten die Parksäule im Voraus reservieren. Mithilfe der Koordinaten fahren sie dann ohne lästige Umwege direkt zur gebuchten Parksäule. Dort entsperren sie die Parksäule mit dem Smartphone, beispielsweise für die Zeit einer Wanderung, einer Besichtigung oder einer Radtour. Oder eben, um die Fahrtüchtigkeit für die Weiterreise ans Urlaubsziel wiederherzustellen. Wenn sie den Parkplatz verlassen, beenden die Wohnmobilisten den Parkvorgang online. Von ihrem hinterlegten Zahlungsmittel wird die Parkgebühr automatisch abgebucht.

Die Landwirte bekommen ihre Gutschrift am Ende des Monats und können durch die Bewerbung ihrer landwirtschaftlichen Produkte weiteres Einkommen erwirtschaften.

Zum Unternehmen:

CAMPPA Smart Parking Systems GmbH wurde Anfang 2020 gegründet. Ideengeber ist Greenstorm-Mobility-Gründer Wolfgang Spieler, der selbst begeisterter Camper ist und das Problem der fehlenden Parkmöglichkeiten oder legalen Wiederherstellung zur Fahrtüchtigkeit zur Genüge kennt. Gemeinsam mit E-Commerce-Spezialisten Christian Keck und ihrem Team startete das Start-up im Herbst 2021 in Wattens/Tirol durch. Bisher wurden in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz 280 Säulen realisiert, 360 weitere sind in Planung. Ende 2022 sollen die ersten 2.000 Parksäulen für Wohnmobilisten bei Landwirten aktiv sein.

Smartes Zusatzeinkommen
CAMPPA ermöglicht es Landwirt:innen unkompliziert ein Zusatzeinkommen zu generieren.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen