Staatspreis Werbung geht an die TIROLER

Die TIROLER VERSICHERUNG erhält den Sonderpreis Werbung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.
„Beißt mi der Waschtl mit Gebell, is mei Berater glei zur Stell“ – mit solch humorigen
Sprüchen warb die TIROLER VERSICHERUNG 20 Jahre lang.

Im Jahr 2019 wurden die Dialektsprüche in einer breit angelegten Kampagne noch einmal wiederbelebt – „zum Abschied“ sozusagen.

Für die Kampagne zeichnete das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort den Regionalversicherer nun im Rahmen des Staatspreis Werbung mit einem Sonderpreis aus. „Die Auszeichnung bestätigt uns auf unserem Weg, gerade in der Werbung nachhaltig auf Konzepte zu vertrauen. Dass eine Kampagne über 20 Jahre Bestand hat und heute noch genauso modern ist wie damals, ist schon bemerkenswert. Es hat sich gelohnt, an den originellen Grafiken von Roberto Baldissera und den Dialektsprüchen festzuhalten“, so TIROLER Vorstand Franz Mair, der als damaliger Marketingleiter 1998 die Einführung der Werbelinie initiierte. Gestaltet wurde sie von der Werbeagentur Prilmüller.

Staatspreis Werbung zeichnet herausragende Werbekampagnen aus

Der Staatspreis Werbung zeichnet aus der Vielfalt der österreichischen Werbeproduktionen herausragende Kampagnen sowie Einzelleistungen in den Kategorien "Werbefilm" und "Print/Outdoor" aus und unterstreicht damit deren hohes kreatives Potenzial. Prämiert werden Werbekampagnen, Werbefilme und Print/Outdoor-Sujets.

Staatspreis Werbung geht an die TIROLER
Franz Mair, Vorstand TIROLER VERSICHERUNG, und Martin Reiter, Marketingleiter (v. l.) freuen sich über die Auszeichnung vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden