Start-up Hello Bello weiter im Geldregen

Frisches Hundefutter erweist sich als Geld-Magnet. 600.000 Euro wurden von Strabag-Chef Haselsteiner, Entrepreneur Braith und einem Fonds investiert.

Seit dem Marktstart im Januar hat HelloBello ca. 135.000 Futterportionen ausgeliefert. Das Konzept werde von den Kunden mit Begeisterung angenommen, heißt es von Mitgründer Wolfgang Maurer. Deshalb werde die Expansion in Deutschland nun auch vorangetrieben. Das Konzept ist praktisch für Hundebesitzer: Die für jeden Hund auf den täglichen Bedarf abgestimmten, vorportionierten Futterpäckchen werden frisch an die Haustür geliefert.

Auch finanziell läuft es beim Tierfutter-Start-up. HelloBello konnte, so Gründer Wolfgang Maurer, erfolgreich eine „Seed Round“, also eine Investitionsrunde, abschließen. Schon Strabag-Boss Hans-Peter Haselsteiner hatte bei der Puls4-Show „2 Minuten 2 Millionen“ Geld in das Start-up gesteckt. Kurz nach der Ausstrahlung kamen noch weitere Investoren auf das junge Unternehmen zu. Gewonnen werden konnte ein britischer VC-Fonds und die Investment Gesellschaft HardlyMountain Capital rund um den erfolgreichen Unternehmer Johannes Braith.

Mix an Kapitalgebern

„Mit den drei Investoren haben wir einen für uns perfekten Mix an Kapitalgebern mit viel Wissen gefunden. Es ist toll, Johannes Braith mit im Investoren-Panel zu haben“, sagt Maurer. Braith hat mit dem Selfstorage-unternehmen „Storebox“ bereits ein erfolgreiches Start-up gegründet. Der britische VC-Fonds steuere viel Wissen bei, so Maurer, da „gerade in den UK und US Frischfutter für Hunde in Form eines Abos eines der am stärksten wachsenden Tierfuttersegmente ist“. Gegründet wurde das Start-up „HelloBello“ vom Kitzbüheler Patrick Etz und von Wolfgang Maurer im Herbst 2019. Das perfekt auf das Tier zugeschnittene Hundefutter aus regionalen Zutaten wird alle 14 bis 18 Tage via Post gekühlt zugestellt.

Start-up Hello Bello weiter im Geldregen
Das Start-up für frisches Hundefutter aus regionalen Zutaten, das ins Haus liefert, findet weitere Investoren.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden