Tiroler Dichtungsspezialist international am Vormarsch

Das Familienunternehmen Kofler - Dichtungen nutzt die Digitalisierung, um auch über die Landesgrenzen hinaus erfolgreich zu sein.

Kofler - Dichtungen ist ein echtes Tiroler Familienunternehmen. Gernot Kofler gründete den Betrieb 1988 aufgrund seiner Faszination für die “kleinen Teile mit großer Wirkung”. Mittlerweile wissen sowohl Kleinbetriebe als auch große Konzerne weltweit die Produkte und Sonderanfertigungen der Familie Kofler zu schätzen. Nun gehen sie noch einen Schritt weiter und bieten ihren Service auch digital an.

Für Gernot Kofler schließen sich Qualität und Digitalisierung auf keinen Fall aus: “Wir sind ein kleiner Betrieb mit hohen Qualitätsansprüchen. Trotzdem wollen wir modern bleiben und für unsere Kunden digital, aber dennoch persönlich erreichbar sein. Natürlich hat auch die Pandemie ihren Teil dazu beigetragen.”

Wie wichtig ist die Digitalisierung für Hersteller von Dichtungen?

Vor allem Branchen wie die Pharma- oder Lebensmittelindustrie sind in ihrem täglichen Betrieb auf funktionierende Dichtungen in ihren Maschinen angewiesen. “In der Dichtungsbranche muss es meist sehr schnell gehen. Wenn eine Maschine ausfällt, sind die Kosten für Standzeiten enorm hoch. Außerdem steht die Produktion still.”, erklärt Kofler. Da sind innovative Lösungen gefragt - und das nicht nur bei der Technik, sondern auch im Vertrieb und Kundenservice.

Im Sinne der Digitalisierung bietet das Unternehmen deshalb auf seiner Website kofler-dichtungen.at einen Live-Chat, persönliche Beratung und Beantwortung von Kundenanfragen sowie die Möglichkeit Standarddichtungen und Sonderdichtungen online zu bestellen. Zudem finden die Kunden online Videos mit Anleitungen zur fachgerechten Montage von Dichtungen.

“Online ist ein Kunde aus Wien, Bukarest oder Buenos Aires gleich weit weg - die Entfernung entspricht nur wenigen Klicks.” so Florian Kofler, der für das Voranschreiten der Digitalisierung im Betrieb zuständig ist.

Aktuelle Hürden und Engpässe in der Dichtungsbranche

“COVID habe bei vielen Großunternehmen Spuren hinterlassen. Als kleines Familienunternehmen kommen wir mit der Pandemie sehr gut klar.”, erzählt Gernot Kofler. In Zeiten von Corona bereiten dem Betrieb eher die Lieferengpässe der Großhändler Probleme.

Und weil es in der Dichtungsbranche immer schnell gehen muss, gibt es bei den Koflers einen sogenannten Turbo Service für Sonderdichtungen: Bei Materialverfügbarkeit wird die Bestellung innerhalb von 24 Stunden abgewickelt. Das gilt auch für Sonderdichtungen und individuelle Bedürfnisse. “Unsere Kunden wissen dieses Angebot sehr zu schätzen und kommen gerne darauf zurück”, weiß der Dichtungsspezialist.

Kofler - Dichtungen ist Spezialist für individuelle Lösungen

“Sonderdichtungen haben erhebliche Vorteile gegenüber Standarddichtungen, da die Materialeigenschaften und Form speziell auf die Anwendung abgestimmt sind. Den herrschenden Bedingungen wie besonders hohe oder niedrige Temperaturen und dem Druck, der auf die Dichtung wirkt, können nur Sonderdichtungen langfristig standhalten.”, erklärt Kofler.

Ursprünglich konzentrierte sich das Unternehmen auf die Lösung von Problemfällen im Dichtungsbereich. Aufgrund der langjährigen Erfahrung gehören mittlerweile sowohl der Handel mit Fertigprodukten als auch die Herstellung von Standarddichtungen sowie die eigene Entwicklung von Hightech-Dichtungen und gesamten Dichtsätzen zum Firmenprofil.

Tiroler Dichtungsspezialist international am Vormarsch
Bei Kofler - Dichtungen packt die ganze Familie bestehend aus Vater Gernot, Mutter Silke und den beiden Söhnen Fabian und Florian mit an.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden