TRM liefert neue Rohre für Hauptleitungen in Wien

Die erste Hauptleitung wurde in den Jahren 1909 bis 1911 im Zuge der Errichtung der zweiten Wiener Hochquellenleitung errichtet. Als großer Transportstrang verläuft die Leitung durch mehrere Bezirke und bildet aufgrund ihrer Höhenlage die wichtigste Versorgungsschiene der Wiener Wasserversorgung. So werden gut 35% der gesamten Wassermenge der zweiten Wiener Hochquellenleitung über die erste Hauptleitung vom Südwesten Wiens kommend auf das gesamte Stadtgebiet verteilt. In Folge mehrerer technischer Gebrechen wurde an den gut 100 Jahre alten Graugussleitungen Sanierungsbedarf festgestellt.

Optimale Wasserversorgung

Daher wurde die Erneuerung der Leitung auf einer Länge von gut 900 Metern beschlossen. Aufgrund der Anforderungen an die Leitungen, höchste Sicherheit und eine optimale Wasserversorgung zu gewährleisten, wurde auch bei diesem Projekt die Tiroler Rohre GmbH (TRM) als verlässlicher Partner beauftragt. Geliefert wurden Rohre in der Nennweite DN1000 mit der bewährten schub- und zugsicheren Verbindung und ZMU Beschichtung. Die Rohrverlegung erfolgte durch die Vertragspartner der Magistratsabteilung  31 Wiener Wasser . Diese Vertragspartner wurden dafür eigens durch TRM im Vorfeld geschult. Dabei konnten die erfahrenen Techniker des Tiroler Unternehmens ihr spezielles Know  How in der Rohrverlegung weitergeben. Für die Verlegung selbst wurden alle 80 Meter Einbringungsöffnungen hergestellt. Mittels LKW und Kran wurden die einzelnen Rohre dann in die Künette eingebracht, was viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl erforderte.

Aufgrund der raschen Verfügbarkeit der Leitungen durch den Tiroler Hersteller und die gut funktionierende Abstimmung der einzelnen Abteilungen, sowie aller beteiligter Unternehmen liegen die Arbeiten im Augenblick vor dem abgestimmten Bauzeitplan. Die Fertigstellung des Leitungsabschnittes ist für Herbst 2021 geplant.

TRM liefert neue Rohre für Hauptleitungen in Wien
Die sichere Wasserversorgung in Wien.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden