"Wir wollen etwas bewegen – Automatisierung trifft Leidenschaft!“

Mit einer modernen Arbeitskultur und dem Willen, den Wirtschaftsstandort Tirol zu stärken, gründeten Markus Grud und Daniel Schöpf (Geschäftsführer) vergangenes Jahr die automation.eXpress GmbH. Die Experten für Prozessautomatisierung aus dem Unterland entwickeln effiziente Produktionskonzepte für jeden Bedarf.

Markus Grud und Daniel Schöpf kennen sich mit Automatisierungsprozessen aus, wie kaum ein anderer. Die beiden Unternehmer lernten das Geschäft als Techniker bei verschiedenen internationalen Unternehmen von der Pike auf und kletterten die Karriereleiter bis in die Geschäftsführung hinauf. Um unternehmerische Herausforderungen zeitgemäß anzugehen, beschäftigt sich automation.eXpress vor allem mit der Prozessoptimierung von bestehenden Produktionsanlagen unter ganzheitlicher Betrachtung. Sogar Kleinunternehmen mit wenigen Maschinen können so ihre Produktion optimieren, Platz sparen und unattraktive Arbeitsplätze automatisieren.

Sondermaschinenbau

„Wir konstruieren nicht nach Schema F, sondern schaffen individuelle Lösungskonzepte, angepasst an den speziellen Bedarf unserer KundInnen“, so Schöpf. Das Ziel sei es, durch lösungsorientiertes Denken einen Mehrwert für die Kundschaft zu erzielen. „Bis vor ein paar Jahren hat in vielen Familienbetrieben noch der Chef persönlich am Abend die Teile in die Produktionsmaschine eingelegt“, erklärt Grud. Das Interesse an solchen Arbeitsplätzen sei auf dem heutigen Arbeitsmarkt verschwindend gering. In vielen Tätigkeitsfeldern herrsche bereits Fachkräftemangel. „Es gibt einen starken Wandel hin zur Automatisierung. Das Ziel ist es, einfache Tätigkeiten zu reduzieren und MitarbeiterInnen für hochwertigere Tätigkeiten einzusetzen“, so der Unternehmer.

Das Automatisierungsteam tüftelt darum an möglichst kompakten Maschinenkonzepten, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist dabei die Steigerung der internen Wertschöpfung. Von der Planung, Fertigung, Programmierung bis hin zur finalen Abnahme mit dem Kundendienst wickelt das innovative Unternehmen eigenständig seine Aufträge ab.

Standort Tirol stärken

Für die beiden Unternehmer ist es ein großes Anliegen dabei zu helfen den Standort Tirol zukunftssicher und wettbewerbsfähig zu machen. Automation.eXpress verstehe sich als „Partner der Produktionen in Tirol und der Umgebung“. Unternehmerische Herausforderungen seien hierzulande neben den hohen Personalkosten vor allem der Mangel an Platz. Grud will diese Probleme angehen. „Wir wollen dabei helfen, auf minimaler Grundfläche und mit möglichst wenig monotoner Arbeit absatzfähige Produkte herzustellen“, so die Motivation des Unternehmers. Bis Ende März will die automation.eXpress GmbH die erste Million an Aufträgen geknackt haben. Bei deren Umsetzung wird die Firmenkultur sichtbar. Anstelle steiler Hierarchien bekommen MitarbeiterInnen Verantwortung übertragen, während die KundInnen in den Entwicklungsprozess mit eingebunden werden.

Das Miteinander zählt

Großes Potenzial habe das Ausbildungssystem der HTLs, das eine fundierte technische Grundausbildung biete. „Wir warten nicht auf SpezialistInnen, sondern stellen MitarbeiterInnen mit Basiswissen ein und bilden sie dann zu AutomatisierungstechnikerInnen aus“, erklärt Schöpf. Ihm geht es um nachhaltiges Wirtschaften und darum, attraktive Arbeitsplätze zu schaffen. „Eine bessere Firmenkultur zieht bessere Arbeitskräfte an“, weiß der Unternehmer. Um die Motivation der MitarbeiterInnen hochzuhalten, brauche es neben dem Gehalt weitere Anreize, so der Geschäftsführer. Schöpf ist überzeugt: „In einem Betrieb geht es nicht nur um Leistung, sondern auch um das Lebensgefühl. Wer glücklich ist, leistet automatisch bessere Arbeit.“

"Wir wollen etwas bewegen – Automatisierung trifft Leidenschaft!“
Ihr Automatisierungsteam (von links): Marco Höck (Software/Robotik), Markus Grud (Vertrieb), Andreas Schmid (Konstruktion), Daniel Schöpf (Geschäftsführer)

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden