Blackhome Headquarter Innsbruck feierlich eröffnet!

Die konstant expandierende Hotelkette Blackhome schuf sich nun selbst ein „Zuhause“ in ihrer Heimatstadt: Das vom renommierten Vorarlberger Architekturbüro „Marte.Marte“ geplante Objekt im Süden der Tiroler Landeshauptstadt beherbergt nicht nur das Headquarter des erfolgreichen Innsbrucker Unternehmens, sondern auch die angeschlossene Niederlassung „Blackhome Innsbruck City South“. Das gesamte Investitionsvolumen rund um die Innsbrucker Zentrale belief sich auf etwa sieben Millionen Euro. Am Donnerstag, den 14. Oktober 2021, wurde der stylische Gebäudekomplex eröffnet.

„Innsbruck City South“ heißt die fünfte örtliche Dependance von Blackhome und ganz im Stile der bisherigen Niederlassungen findet der Gast auch hier einen modernen Mix aus minimalistischer Architektur und gemütlichem Interieur vor. Ähnliches gilt natürlich auch für die zentralen Büroräumlichkeiten von Blackhome, die sich im selben Gebäude befinden. „Wir wollten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – gleichermaßen wie unseren Gästen – einen Raum zum Wohlfühlen und Arbeiten schaffen. Nur wer sich behaglich fühlt, ist auch in seiner Leistung uneingeschränkt. Blackhome hat nun seine eigene Homebase im Süden Innsbrucks und von hier aus werden wir die weitere Expansion des Unternehmens vorantreiben“, freut sich Hubert Vogelsberger (Geschäftsführer und Gesellschafter der Black Home GmbH) anlässlich der Eröffnung. Für die Planung war das Feldkircher Büro „Marte.Marte“ verantwortlich, das sich in einem  ausgeschriebenen Wettbewerb durchsetzen konnte. „Eine Investition in dieser Größenordnung ist ein weiteres klares Bekenntnis zum Standort Innsbruck, wenngleich wir weiterhin überregionale Expansionsschritte anvisieren“, fügt Daniele Di Valentino (Geschäftsführer, Gesellschafter und CFO Black Home GmbH) ergänzend hinzu.

Headquarter mit Buchungszentrale und Management Office

Im nagelneuen Headquarter von Blackhome befindet sich neben der Buchungszentrale und einer – für Blackhome eigentlich unüblichen – zentralen Rezeption auch das gesamte Management Office des Unternehmens. „Von hier aus werden alle sieben Dependancen in Innsbruck, Salzburg und Graz gesteuert. Auch das strategische Management von Blackhome agiert von diesem Standort aus. Innsbruck ist somit nicht nur die Basis für die gesamte OFA Group, hier verfügen wir nunmehr auch über eine eigenständige Steuerungsunit für alle Standorte von Blackhome“, erklärt Karl Fahrner (CEO OFA Group, Investor und Gesellschafter Black Home GmbH). Inhaltlich wird auch beim neuen Standort am gewohnten Erfolgskonzept festgehalten: „Mit den Blackhomes reagieren wir auf Veränderungen im Reise- und Wohnverhalten der Menschen, denn die Anforderungen an Unterkünfte mit individuellen Nutzungsdauern sind gestiegen. Die neuen Häuser gehen noch stärker auf die Bedürfnisse der Business Traveller ein und die bisherige Resonanz und Auslastung zeigt uns, dass wir mit unseren geschaffenen Angeboten absolut richtig liegen“, so Fahrner.

„Innsbruck City South“: 39 Apartments in 5 Kategorien, primär für den Longstay Gast

Das bekannte und erfolgreich erprobte Konzept von Blackhome wird auch in der neuen Niederlassung  unverändert angewandt: „Selbst bei Longstay bedarf es keines Mietvertrags, keiner Kaution und selbstverständlich auch keiner Maklergebühr. Unser hohes Maß an Flexibilität unterstützen wir auch hier mit digitalen Angeboten“, erklärt  Di Valentino. „Die 39 Apartments von ‚Blackhome Innsbruck City South‘ werden in fünf verschiedenen Buchungskategorien angeboten.“ Mit einer eigens für Blackhome entwickelten APP gestaltet sich nicht nur die Buchung unkompliziert und schnell: „Die Gäste schätzen die damit verbundene Diskretion beim Check-in, der ebenfalls vollständig über die App erfolgt. Die Buchung ist aber natürlich auch über konventionelle Plattformen möglich. Als ‚digitaler Concierge‘ liefert unsere App sämtliche Informationen zur Buchung sowie Nützliches über den jeweiligen Aufenthaltsort“, so Gerhard Indrist (CFO OFA Group, Investor und Gesellschafter Black Home GmbH).

Ziel 2025: Mindestens ein Blackhome in jedem Bundesland

Mit der Eröffnung des Blackhome Innsbruck City South verzeichnet die Hotelkette aktuell sieben Häuser in ganz Österreich. Und die Expansion wird laut Indrist fortgeführt: „In weiterer Folge planen wir zusätzliche Standorte in den Landeshauptstädten und stehen kurz vor der Eröffnung eines ersten Blackhomes in Wien.“ Teilweise werden Immobilien entwickelt die als Gebäude bereits bestehen, hauptsächlich handelt es sich bei den Blackhomes allerdings um exakt auf die Bedürfnisse der Gäste zugeschnittene Neubauten. Generell stehen bei Blackhome die Zeichen auf Ausbau: „Wir haben weitere Eröffnungen im Plan. Ziel ist es, in den nächsten fünf Jahren in allen Bundesländern, sowie in Süddeutschland, Italien und der Schweiz vertreten zu sein.“

Blackhome Headquarter Innsbruck feierlich eröffnet!
Eröffneten das neue Blackhome Innsbruck City South (v.l.n.r.): Dr. Gerhard Indrist (CFO OFA Group, Investor und Gesellschafter Black Home GmbH), DI Karl Fahrner (CEO OFA Group, Investor und Gesellschafter Black Home GmbH), Daniele Di Valentino (Geschäftsführer, Gesellschafter und CFO Black Home GmbH) und Mag. Hubert Vogelsberger (Geschäftsführer und Gesellschafter Black Home GmbH).

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden