Lehrreiche Karriere – Simon Meinschad

Ich hatte schon früh den Wunsch, zu arbeiten und mir selbst etwas zu schaffen. So habe ich mich nach der Pflichtschule und einem Jahr im Sportgymnasium dazu entschieden, über eine Lehre ins Berufsleben einzusteigen. Im Herbst 1989 habe ich bei den Liebherr-Werken in Telfs die Lehre zum Industriekaufmann gestartet und nach drei Jahren mit Auszeichnung abgeschlossen. Leider gab es damals noch keine Lehre mit Matura, ansonsten hätte ich das ganz sicher gemacht. Besonders geprägt hat mich in der Lehrzeit, dass mich mein damaliger Chef von Anfang an „richtig“ mitarbeiten ließ. Schon während der Lehre wurde mir bewusst: Ich arbeite gerne mit Menschen, gerne mit Zahlen und ich liebe es, mich in komplexe Themen zu vertiefen und neuen Herausforderungen zu stellen. Nach dem Bundesheer und mehreren Jahren bei der Unternehmensgruppe Höpperger in Rietz wechselte ich im Jahr 2000 zu hollu. Dort durchlief ich verschiedene Stationen. 2012 habe ich die Geschäftsführung des Familienunternehmens übernommen.

Freude und Begeisterung für die Arbeit

Meine Töchter stehen gerade vor der Entscheidung: Weiter zur Schule oder doch die Lehre? In welche Richtung es beruflich gehen soll und was einem wirklich Freude macht, kann man als junger Mensch eigentlich noch nicht wissen. Deshalb finde ich eine Lehre eine tolle Möglichkeit, in die Berufswelt einzusteigen und wertvolle praktische Erfahrungen zu sammeln, um eine Vision für die berufliche Laufbahn zu entwickeln. Neben Freude und Begeisterung für die Arbeit ist Veränderungsbereitschaft wichtig. Niemand weiß, wie die Berufswelt in 20 Jahren aussieht und welche Herausforderungen auf uns zukommen. Meine persönliche Erfahrung ist: Mut wird belohnt! Chancen und Gelegenheiten, die sich mir boten, habe ich am Schopf gepackt und mutig angenommen.

Zur Person:

Simon Meinschad arbeitete nach seiner Lehrausbildung zum Industriekaufmann beim Liebherr-Werk Telfs zuerst einige Jahre beim Tiroler Abfallverwertungsunternehmen Höpperger und wechselte im Jahr 2000 als Controller zur hollu Systemhygiene GmbH. Seit 2012 ist er Geschäftsführer.

Lehrreiche Karriere – Simon Meinschad
Simon Meinschad, Geschäftsführer hollu Systemhygiene

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen