top-arbeitgeber - Fiegl +Spielberger

Fiegl+Spielberger bietet seinen Kunden seit über 90 Jahren Know-how bei der Umsetzung ihrer Projekte. Für Mitarbeiter bedeutet das täglich neue Herausforderungen, die Flexibilität und Kreativität erfordern. Zugleich bietet man einen krisensicheren Arbeitsplatz mit der Möglichkeit, sich im technischen sowie im Bereich der Kommunikation aktiv einzubringen.

Weil es kaum einen Bereich gibt, in dem Elektrizität nicht eine wichtige Rolle spielt, hat Fiegl+Spielberger Berührungspunkte mit verschiedensten Bereichen, von Beleuchtung, Akustik und Entertainment über Gastronomie und Hotellerie, Heimtechnik, EDV und Sicherheit bis hin zu stark wachsenden Sektoren wie Photovoltaik. Hand in Hand „Für uns ist kein Tag wie der andere“, erklärt Geschäftsführer Johannes Thurner. „Innovationsgeist und Kreativität sind gefragt – aber auch Zusammenarbeit.“ Weil Fiegl+Spielberger keine Lösungen von der Stange bietet, sondern sie für jeden Kunden maßschneidert, arbeiten an den meisten Projekten mehrere Abteilungen. So können Mitarbeiter Kompetenzen ausbauen und in mehr als einem Bereich Fuß fassen: ein Prinzip, das gerne gesehen und mit Fort- und Weiterbildungen aktiv unterstützt wird. „Wir legen großen Wert darauf, Chancen zu bieten und sich weiterzuentwickeln“, bestätigt Geschäftsführer Leonhard Neuner.

„Im Fachlichen ebenso wie bei Skills, die darüber hinausgehen.“ Aufstiegschancen Mitarbeitern eine Karriere anstelle eines Jobs zu bieten, hat Priorität bei Fiegl+Spielberger. Im Idealfall steht der Weg vom Lehrling zum Abteilungsleiter offen. Platz ist im Betrieb für erfahrene Profis ebenso wie für den Nachwuchs. Aktuell bildet das Unternehmen 74 Lehrlinge in verschiedenen Lehrberufen aus – inklusive der Aussicht auf Anstellung nach dem Abschluss. Und jedes Jahr kommen neue dazu. „Motivierte Mitarbeiter sind das Fundament der Expertise, die wir Kunden bieten“, betonen beide Geschäftsführer gleichermaßen. Und in Zeiten von Corona hat Fiegl+Spielberger nicht über einen Abbau von Mitarbeitern nachgedacht. Ganz im Gegenteil, konnten in den letzten Monaten doch 68 Mitarbeiter neu ins Unternehmen geholt werden. In schweren Zeiten rückt man bei Fiegl noch näher zusammen und geht den Weg gemeinsam.

top-arbeitgeber - Fiegl +Spielberger

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden