Work-Life-Balance im Homeoffice: MPreis

Die Erfahrungen mit Homeoffice waren bei Tirols zweitgrößtem Arbeitgeber, MPreis, nach den letzten 15 Monaten sehr positiv. „Es hat sich gezeigt, dass die Zusammenarbeit funktioniert und die Performance durch Homeoffice nicht leidet“, heißt es seitens der Geschäftsführung. Die Arbeitszeit könne effektiver genutzt werden, weil Wegzeiten eingespart werden. Wichtig sei, die Kommunikation im Team in den Fokus zu stellen. Viele Abteilungen führen daher tägliche Online-Updates durch. Einzig das Onboarding neuer Mitarbeiter und die Lehrausbildung falle aus der Distanz schwerer. Wer, wann und wie lange zuhause arbeitet sowie organisatorische Details zu Zeiterfassung, Datenschutz und Erreichbarkeit werden in Vereinbarungen geregelt.

Die Akzeptanz von Mitarbeitern und Führungskräften sei hoch, auch die Geschäftsleitung sieht die Entwicklung positiv: „Homeoffice ist sicher ein Arbeitsmodell, das uns in Zukunft begleiten
wird.“

Work-Life-Balance im Homeoffice: MPreis

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden