„Ich bin ein Mädchen, ich mache den Beruf“

Bohren, Löten und Schweißen gehören zum Arbeitsalltag von Lena-Maria Frick. Sie absolviert die Lehre für Metall- und Maschinenbautechnik – dass den Beruf sonst eher Männer ausüben, hat ihre Entscheidung nicht beeinflusst.

Lena-Maria Frick wird einmal Maschinenbautechnikerin sein. Dass der Lehrberuf nur von wenigen Mädchen absolviert wird, stört sie nicht. Im Gegenteil, Lena-Maria war schon immer klar, dass sie einmal einen „Männerberuf“ machen wird. Sie ist auf einem Bauernhof aufgewachsen, hat viel mitgeholfen und war schon immer handwerklich interessiert und begabt. „Es war klar, dass ich einen handwerklichen Beruf lernen werde“, sagt sie.

Teamwork

Im September begann die Tirolerin ihre Lehre zur Metall- und Maschinenbautechnikerin bei Multivac. Das Unternehmen im Tiroler Oberland ist Spezialist für Verpackungslösungen und stellt Verpackungsmaschinen her. Weil Lena-Maria zunächst die dreijährige landwirtschaftliche Lehranstalt abgeschlossen hat, konnte sie direkt im zweiten Lehrjahr einsteigen. Die Berufs­schule ist für das Lehrmädchen deshalb durchaus anspruchsvoll: „Aber wenn man fleißig ist und bei Fragen Hilfe sucht, schafft man es gut“, resümiert der Lehrling. Aktuell arbeitet Lena-Maria an der Drehbank – auf sich alleine gestellt ist sie dabei aber keinesfalls. Sind schwere Metallteile zu tragen, helfen ihr die Kollegen. „Jeder hilft jedem.“

Auf Augenhöhe

Dass sie eine von nur wenigen Frauen im Unternehmen ist, macht der jungen Tirolerin nichts aus. „Es ist egal, ob man männlich oder weiblich ist – im Beruf wird jeder gleichbehandelt“, betont Lena-Maria. Das bestätigt auch Matthias Kirchmayr, Ausbildungsleiter bei Multivac: „Wir sind froh um jeden motivierten Lehrling – egal ob Mädchen oder Bub.“ Derzeit sind neben Anna-Maria Frick noch zwei Lehrmädchen bei Multivac. Von den 13 neuen Lehrlingen, die dieses Jahr mit ihrer Ausbildung begonnen haben, waren drei Mädchen. Für Kirchmayr eine positive Entwicklung, die sich hoffentlich weiter fortsetzt.

Mutig sein

Nicht alle sind sich bei der Wahl des Lehrberufs so sicher wie Lena-Maria. Deshalb rät sie zum Schnuppern und Ausprobieren, bevor man sich für eine Lehre entscheidet. Dass ein Beruf traditionell von mehr Männern gewählt wird, sollte dabei keine Rolle spielen. „Denk dir nicht: „Ich bin ein Mädchen, ich kann das nicht.“ Denk dir: Ich bin ein Mädchen, ich mache den Beruf“, sagt Lena-Maria selbstsicher. Für die Tirolerin gibt es keine typischen Frauen- oder Männerberufe. „Man kann alles erreichen, jedem steht die Welt offen“, sagt sie selbstbewusst.

  • Multivac

    Im Beruf wird jeder gleich behandel, so Lena-Maria Frick

  • Multivac3

    Lena-Maria lernt derzeit das Arbeiten an der Drehbank.

  • Multivac4

    Multivac produziert in Lechaschau Verpackungslösungen.

„Ich bin ein Mädchen, ich mache den Beruf“
Lena-Maria Frick, Lehrling für Metall- und Maschinenbautechnik im zweiten Lehrjahr

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden