Humor ist, wenn man „trotzdem“ führt

Am 2. Mai ist Weltlachtag – ein markantes Datum, gerade in der Krise. Und obwohl derzeit vielen nicht zum Lachen zumute ist, gewinnt Humor einen ganz neuen Status als Eigen-, bzw. Führungskompetenz: Wem es gelingt, mit den Unzulänglichkeiten der Menschen und der Welt gelassen umzugehen, der oder die wird auch in der Führung mehr Glaubwürdigkeit ausstrahlen. Die Unternehmensberatung Teamgeist hat es sich zum Ziel gemacht, Personen, die in ihrem alltäglichen Leben Führungsstärke beweisen müssen, genau diese Kompetenz mit dem Lehrgang zum zertifizierten Humor-Coach©, zu vermitteln. Bereits seit dem Jahr 2003 werden die Humor-Coaching-Methoden© in diversen Seminaren und Personalentwicklungs-Workshops angewendet. Im Rahmen von sieben Modulen á zwei Tagen werden den Teilnehmern alle wesentlichen Aspekte für einen humorvollen Umgang nähergebracht.

Wirtschaftliche und psychische Herausforderungen

Das Lachen könnte einem schon vergehen, dieser Tage: Nicht nur die Wirtschaft, sondern alle Altersklassen leiden massiv unter den Folgen der Corona-Krise. Unternehmen als auch Familien müssen enorme wirtschaftliche und psychische Herausforderungen bewältigen und verspüren somit einen massiven Druck. Dennoch gelingt es Führungskräften, Mitarbeitern und auch Eltern erfolgreich den aktuellen Change-Prozess zu bestreiten. Wie machen sie das? Ein Mittel zum Erfolg ist die soziale Kompetenz und somit auch das „Schmiermittel“ der humorvollen Mitmenschen-Führung. Auch Herbert und Mimi, das bekannte „Clown Duo COCO“ verweisen auf die positive Wirkung des Lachens in jeder Lebenssituation: „Die Königsdisziplin in puncto Lachen ist, wenn man es schafft, über sich selbst und die eigenen Unzugänglichkeiten im täglichen Leben zu lachen. Wenn wir dem Lachen mehr Raum geben, dann öffnen wir auch den glücklichen Momenten und der Leichtigkeit die Tür.“

Humor hält Einzug in die Führungskräfteausbildung 

Ein Tiroler Duo hat sich darauf spezialisiert, sein diesbezügliches Know-how an Führungskräfte aller Art zu vermitteln: Thomas Falkner und Bernd Fankhauser geben sowohl in ihren Innsbrucker Räumlichkeiten als auch im Rahmen von Seminaren im ganzen Land ihre Kenntnisse aus Praxis und Theorie an die entsprechende Zielgruppe weiter. Diese inkludiert sowohl Menschen, die im beruflichen Zusammenhang aber auch jene, die im privaten Kontext Führungsstärke beweisen müssen. Wie die erworbenen Kompetenzen in der Zusammenarbeit eines Teams nützlich sein können, umreißt Falkner wie folgt: „Humor schafft auf verschiedenen Ebenen unmittelbar wirkendes Vertrauen und damit lässt es sich gut zusammenarbeiten.“ Speziell für den beruflichen Rahmen gibt er die Devise aus: „Wenn die Führungsperson und Mitarbeiter es schaffen, über die eigenen Fehler miteinander zu lachen, dann ist eine Kultur aufgebaut, die es zulässt, sich gemeinsam weiterzuentwickeln.“

Auch die Wissenschaft verweist auf die heitere Gelassenheit als Erfolgsstrategie – denn mit Humor geht bekanntlich vieles leichter. Es wird ein Raum kreiert, in dem sich Führungskräfte aller Art und ihre Mitmenschen wieder mit Leidenschaft ihrer gemeinsamen Aktivität widmen und durch ein stimmungsvolles Aufeinandertreffen die Freude in den Alltag zurückholen. Fakt ist; Wo gelacht wird fühlen Menschen sich wohl und es werden in der Regel größere Fortschritte erzielt. Dies ist nur einer von vielen Gründen, warum der unterhaltsame Umgang miteinander schon lange als Führungskompetenz gilt, denn es geht darum Humorstrategien zu erkennen und durch eine frohsinnige und positive Einstellung seine Mitmenschen zu inspirieren, sowie neue Kommunikationswege zu eröffnen. Deshalb sollte HUMOR nicht nur in Krisensituationen als Stimmungsaufheller und Motivator dienen, sondern als Allheilmittel in allen Situationen eingesetzt werden.

Seit kurzem verfügbar: vom Land geförderter Humor

Jetzt stellt sich die Frage, ist diese Kompetenz erlernbar? Die Antwort lautet ja.Jüngste Studien zeigen, dass ein humorvoller Standpunkt zum Leben in der Tat geschult werden kann. Die Regeln der Komik und Körperwissenschaften der Clowns bieten die besten Möglichkeiten den persönlichen Humorstil zu entwickeln. Bernd Fankhauser, Initiator des Lehrgangs weiß, wie wichtig der richtige Einsatz von humorvollen Begegnungen im Alltag ist und erklärt: „Humor beginnt bei der Schadenfreude und erreicht seine höchste Stufe, wenn sich jemand selbst auf den Arm nehmen kann, andere einlädt über ihn zu lachen und dies genießt“, und genau das soll erlernt werden. Der Lehrgang umfasst sieben 2-tägige Kurstage mit jeweils 18 Einheiten (8 ECDS Punkte). Zwischen den Unterrichtstagen finden selbstorganisierte Peer-Groups mit je fünf Einheiten statt. Humor, Kommunikation, Coaching, Improvisation und Clownerie stellen die Kerninhalte dar. Die Ausbildung zum Humor-Coach© wird vom Bildungsgeld-update des Landes Tirol mit 30% gefördert. Bernd Fankhauser und Thomas Falkner möchten mit ihrer Idee, all jenen, die „Menschen mögen und gerne mit Menschen arbeiten“, eine Chance ermöglichen durch die Trainingseinheiten ihre humorvolle Seite zu stärken und Humor (wieder)zu erlernen. Alle wichtigen Information zum Lehrgang „Humor-Coach“© findet man hier oder unter www.teamgeist.at

Humor ist, wenn man „trotzdem“ führt
Bernd Fankhauser (l.) und Thomas Falkner, Initiatoren des Lehrgangs zum zertifizierten Humor-Coach©, haben es sich zum Ziel gemacht, all jenen die in ihrem Alltag Führungsstärke beweisen müssen, den Humor als Führungsinstrument zu vermitteln.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden