3CON setzt auf "Green Energy"

Die Expansion des Automobil-Produktionsanlagenentwicklers 3CON, am Hauptsitz in Ebbs, befindet sich in der finalen Phase. Mit Ende des Jahres wird der beträchtliche Zubau abgeschlossen sein und den aktuell 400 Mitarbeitenden stehen 20.000 Quadratmeter an neuer Gebäudefläche zur Verfügung. Neben einem hochmodernen Logistikzentrum, dem klimatisierten CNC-Fertigungszentrum, einem eigenen Kommissionier-Bereich für Kunden, topmodernen Büros, einer einzigartigen Betriebsgastronomie und einer beeindruckenden Montagehalle, wurde bei diesem Bauvorhaben das Augenmerk auf die Versorgung mittels erneuerbarer Energien gelegt.

Grundwasser-Wärmepumpe zum Heizen und Kühlen

Das gesamte, neue Gebäude wird mit einer 570 kW starken Grundwasser-Wärmepumpenkaskade und entsprechenden Lüftungsgeräten beheizt sowie gekühlt. Die Entnahmemenge aus dem 15 Meter tiefen Grundwasserbrunnen beträgt 79.000 Kubikmeter in der Stunde. Durch die Wärmepumpenanlage werden, im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen, Emissionen von circa 195.000 kg CO2 pro Jahr eingespart.

Über die Brunnenkühlung wird (im Vergleich zu einer elektrisch betriebenen Kälteanlage) eine Emissionseinsparung von circa 50.000 kg CO2 pro Jahr ermöglicht. "Für uns ist es wichtig, ein Heizsystem einzusetzen, das mit unseren Erweiterungen mitwachsen kann und sich gut in die bestehende Haustechnik integrieren lässt", betont 3CON-Geschäftsführer Hannes Auer.

Sonnenstrom vom Dach

Aktuell verbraucht die Firma 3CON 1,2 Millionen kWh Strom jährlich. Über eine Optimierung der Stromversorgung hat sich das Unternehmen in der frühen Planungsphase des Neubaus intensivste Gedanken gemacht. Schlussendlich entschied man sich für die Installation einer eigenen Photovoltaikanlage, deren Module mit einer Fläche von 2.700 Quadratmetern am Dach der Montagehallen platziert sind.

Photovoltaikanlagen im gewerblichen Bereich werden immer interessanter, da der selbst produzierte Strom untertags sofort verbraucht werden kann. Die 3CON-Photovoltaikanlage hat eine Leistung von 500 kWp und deckt damit circa 50 Prozent des Strombedarfs des Ebbser Familienunternehmens ab. Die beträchtliche CO2-Einsparung durch den Sonnenstrom vom Dach beträgt rund 318.000 Kilogramm pro Jahr.

FUTUREPROOF SOLUTIONS

3CON zählt zu den Weltmarktführern im Bereich Entwicklung und Fertigung von hochmodernen Interieur-Produktionsanlagen für die Automobilindustrie. Das 3CON-Leitmotiv "FUTUREPROOF SOLUTIONS for Automotive Interior" ist nicht nur ein Leistungsversprechen an die 3CON-Kunden - zukunftssicheres Denken, Planen und Handeln sind eine gesamtheitlich gelebte Philosophie des Unternehmens in allen Bereichen. Bei der Umsetzung des Bauvorhabens wurde deshalb auf den Einsatz innovativer und umweltschonender Elemente größter Wert gelegt. 

"Neben der Wirtschaftlichkeit war auch der ökologische und nachhaltige Gedanke ausschlaggebend für die Entscheidung, auf die Green Energy von Photovoltaik und Wärmepumpe zu setzen. Bis 2025 wollen wir am Standort Ebbs eine CO2-neutrale Produktion erreichen", berichtet 3CON-CEO Hannes Auer.

3CON setzt auf "Green Energy"
2.700-Quadratmeter-PV-Anlage auf dem Dach der Firma 3CON

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden