NFBrands.X erfolgreich gestartet

„#shift2web3 - Ein neues Zeitalter beginnt“ - unter diesem Motto hat die neu gegründete NFBrands.X am vergangenen Montag zum Launch-Event in Innsbruck geladen und die Besucherinnen und Besucher in neue digitalen Welten rund um Blockchain, Web3, NFTs und Metaverse eingeführt. Auf dem Programm stand die Präsentation des 14-köpfigen Teams von NFBrands.X Founder und CEO Matthias Lechner sowie des beeindruckenden Partnernetzwerk, angeführt von Alexander Dresen (ACC), Hannes Harborth und Gerhard Günther (beide Digitalsunray). Souverän moderiert von Manuela Kamper bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der kurzweiligen Vorträge Einblicke in aktuelle Entwicklungen, Use-Cases von erfolgreichen und visionären Projekten sowie in die Chancen und Möglichkeiten der neuen digitalen Welt.

Über 120 Menschen waren beim Launch-Event der ersten Full-Service Web3- und Metaverse-Agentur Österreichs dabei.

„Das Web3 ist nicht weniger als eine Revolution“, wie NFBrands.X Geschäftsführer und Gründer Matthias Lechner im Rahmen seines Eröffnungsvortrages #ProbablyNothing unterstreicht. „Die Dezentralisierung durch die Blockchain gibt den Usern die Kontrolle über ihre Inhalte zurück und ermöglicht es jedem und jeder, nicht nur als Sender und Empfänger, sondern auch als Mit-Teilhaber im Netz aktiv zu sein. Daraus ergeben sich zahlreiche neue Chancen für Unternehmen, Organisationen und Menschen. NFBrands.X hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Chancen zu identifizieren und gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden zu nutzen“, so Lechner. „Laufend entstehen neue Web3- und Metaverse-Projekte. Gleichzeitig steigen immer mehr etablierte Brands in die neuen Welten ein. Der Vorsprung der ‘first-movers’ wird immer größer. Wir haben es uns als erste Full-Service Web3- und Metaverse-Agentur Österreichs zur Aufgabe gemacht, Marken aus dem deutschsprachigen Raum diesbezüglich zu unterstützen. Weil wir davon überzeugt sind: Die Zeit dafür ist genau jetzt. Heute wird der Grundstein für die #NonFungibleBrands der Zukunft gelegt.“

Eine dieser Chancen sei die Nutzung von NFTs, wie Co-Founder Marco Neher ausführte: „Ein NFT ist viel mehr als ein digitales Bild. NFTs öffnen Türen zu neuen dynamischen Communities, sie ermöglichen die Mitbestimmung bei Projekten und machen die Eigentümer zu Wegbegleitern für Marken. Wer ein NFT kauft, investiert in Brands und in jene Menschen, die heute die neue Welt von morgen erschaffen.“ Wie erfolgreich neue Projekte dabei sein können, sehe man am Beispiel Yuga Labs - dem Unternehmen, das aus dem Projekt Bored Ape Yacht Club entstanden ist. „Heute wird Yuga Labs mit rund vier Milliarden Dollar bewertet. Eine fast unglaubliche Erfolgsgeschichte des Web3.“

Dass Web3 und Metaverse im deutschsprachigen Raum noch Zukunftsmusik seien, widerlegte im Anschluss an die Eröffnung auch Jasmin Wörndle mit ihrer Präsentation des Projekts CryptoSneakers. „Ich mache Dinge gerne selber - genau so, wie ich sie mir vorstelle“, sagte die gelernte Sattelmeisterin und Berufsschullehrerin aus Lilienfeld in Niederösterreich und präsentierte ihre individuell handgefertigten und mit NFTs versehenen CryptoSneakers. „Meine Kunden möchten ihr NFT und die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Community auch im echten Leben zur Schau stellen. Das machen meine Schuhe möglich.“ Aber das sei noch nicht alles, wie Wörndle betont: „In Zukunft sollen die CryptoSneakers auch im Metaverse als digitale Fashion-Items tragbar sein. Daran arbeiten wir gerade gemeinsam mit NFBrands.X.“

Was NFTs mit Astrophysik zu tun haben und wie man ein erfolgreiches NFT-Projekt umsetzt, erklärte NFBrands.X Team-Mitglied Daniel Huber in seinem Vortrag über das interactive und generative on-chain NFT-Projekt „Strange Attractor“. „Strange Attractor schöpft die technischen Möglichkeiten der Blockchain-Technolgogie aus und ermöglicht es denen, die ein NFT erwerben, dieses selber zu modifizieren und neue Kunstwerke zu schaffen. Die Basis dafür sind astrophysische Modelle, die mit unterschiedlichen Parametern verbunden werden können wodurch einzigartige NFTs direkt aus dem Smart Contract heraus generiert werden können.“

Einen ganz anderen Anwendungsfall der Blockchain-Technologie stellte Michael Baumgartner von Network Ventures mit der WeAgree.io Anwendung vor. „Unser Blockchain-Tool aus Tirol ermöglicht es, Dokumente digital zu signieren und zu dokumentieren. Diese Dokumente können danach nicht mehr verändert werden und eignen sich insofern insbesondere für die Errichtung von Vorverträgen“, so Baumgartner.

Als abschließendes Highlight stellte NFBrands.X Co-Founder und MEDIASQUAD Geschäftsführer Christoph Sitar die These in den Raum, dass „wir im Bereich der Extended-Reality (XR) bereits in der Zukunft angekommen sind.“ Die aktuellen Möglichkeiten, die rasante Entwicklung der Devices und der damit verbundenen Software seien heute schon sehr weit fortgeschritten. „Auch diese Möglichkeiten wollen wir nutzen und Unternehmen in den Bereichen VR, AR und Gamification gemeinsam mit NFBrands.X dabei unterstützen, die neuen technischen Möglichkeiten für sich und ihre Anwendungsfälle zu nutzen.“

Zu den Besucherinnen und Besuchern des NFBrands.X Launch-Events zählten unter anderem UNIQA-Landesdirektor Michael Zentner, Head of Mobility bei Swarovski Nina Antoniazzi, Raiffeisen Werbung Tirol Geschäftsführerin Christine HoferMichael Huetz von der Wirtschaftskanzlei CHG, Anna Zöschg von Women’s Best sowie WK-Spartenobmann Dietmar Hernegger. Zu Gast waren außerdem Stefan Illwitzer (Navigato)Arnold Malfertheiner (teamblau)Silvia Thaler (in the headroom) und Prof. Thomas Metzler (MadeMeThink.xyz) vom NFBrands.X Advisory Board - und auch Ali Mahlodji (futureOne.io)Bjoern Ognibeni (ChinaBriefs.io)David Neuhaus (SocialHub)Andrea Foth, Christian Prill (STRAT FWD) und Matthias Schwaighofer (B-ART Company) liesen es sich nicht nehmen, der NFBrands.X zum erfolgreichen Start per Video-Botschaft zu gratulieren.

Als kleines Dankeschön wurde allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem NFBrands.X-Partner Wavect ein POAP (Proof-Of-Attendence-Protocol) zur Verfügung gestellt, mit dem die Teilnahme an der Veranstaltung auf der Blockchain belegt werden kann.

  • 20220523NFBX-LaunchFotowall72dpi-31

    NFBrands.X Founder und CEO Matthias Lechner "is walking the walk" ins Web3 und ins Metaverse. Credit: NFBrands.X

NFBrands.X erfolgreich gestartet
1. Reihe v.l.: Gerhard Günther, Katharina Pohler, Matthias Lechner, Christoph Sitar, Marco Neher, Kevin Riedl, Alessio Riggi; 2. Reihe v.l.: Wolfgang Eder, Matthias Pristach, Alexander Dresen, Julian Höck, Hannes Haborth, David Huber.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen