Restaurant Fischiff im Fruchthof: 20 Jahre und eine Haube

Vor genau 20 Jahren wurde das Restaurant Fischiff im Fruchthof eröffnet, damals noch als
kleines, feines Bistro. Im Laufe der Jahre hat sich nicht nur der Fruchthof selbst enorm
weiterentwickelt, sondern auch das Restaurant.

Chefkoch Reinhard Hamun, seit Anbeginn im Fischiff, übernahm die Küche im Jahr 2013. Seit
Jahren verfolgen er und sein Team vor allem ein Credo: den Aromen Raum zu lassen,
Produkte sorgsam auszuwählen, zu kombinieren und so zuzubereiten, dass nichts von dem
verloren geht, was ihnen innewohnt. Genau darin liegt die größte Kunst – die Eigenheiten
und den Charakter der vielfältigen Produkte perfekt in Szene zu setzen, sie in eine fein
abgestimmte Harmonie zueinander zu bringen, die durchaus überraschen darf, die auch
ungewöhnlich sein kann. Das Ergebnis? Ist purer Genuss.
Das sieht auch der Gault Millau so und verleiht dem Fischiff in seiner aktuellen Ausgabe 12
Punkte und damit die erste Haube.

„Liebhaber von Fisch- und Seafood kommen im modernen Restaurant in Innsbruck voll auf
ihre Kosten. Der Fisch wird von Küchenchef Reinhard Hamun im Fruchthof nebenan
eingekauft und gleich verarbeitet – frischer geht es wohl kaum. Gerne trifft man sich hier zum
Lunch. Doch besonders abends ist das reichhaltige und kreative Angebot ein echtes Highlight
der Innsbrucker Gastroszene. Neben den Fischspezialitäten gibt es auch vegetarische
Gerichte sowie ausgesuchte Fleischgerichte und tolle Desserts. Die Weinkarte kann sich sehen
lassen. So wird trotz der durchaus urbanen Umgebung ein gewisses Urlaubsflair vermittelt.“

Was ändert sich durch die Haube für das Fischiff?

„Die Haube ist eine wundervolle Bestätigung und Würdigung der fantastischen Arbeit unseres Teams und wir alle sind stolz darauf und freuen uns. Ich bedanke mich bei jedem Einzelnen für seine Leidenschaft und sein Engagement, denn genau das ist es, was uns auszeichnet“, sagt Fruchthof-Betriebsleiter Philipp Wimmer. Fischiff-Chekoch Reinhard Hamun: „Und genau deshalb soll sich nichts ändern. Der Charakter und der Charme unseres Restaurants, der tolle Service und natürlich die Qualität der Küche sollen genauso erhalten bleiben. Wir werden uns weiterentwickeln, wie wir es seit jeher tun – weil Genuss und Kulinarik eben unser aller Leidenschaft sind.“

Auch wenn das Restaurant lockdown-bedingt derzeit geschlossen ist, wird hinter den Türen
emsig weitergearbeitet – Reinhard Hamun und sein Team freuen sich nun umso mehr
darauf, die große Anzahl an Stammgästen sowie neue Gesichter wieder begrüßen zu dürfen
– zum Mittagessen, zum Fine Dining Menü oder zum Weekend-Opener mit Lachs, Kaviar und
Champagner am Samstag Vormittag.

Restaurant Fischiff im Fruchthof: 20 Jahre und eine Haube
Im Restaurant Fischiff kommen hochwertigste Produkte auf die Teller.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden