Stellantis – Elektro gegen Verbrenner

Foto: Autoland
Willi Bacher jun., GF Autoland Innsbruck

Stellantis – Elektro gegen Verbrenner

Willi Bacher jun., GF Autoland Innsbruck

Zu Stellantis gehören viele große und erfolgreiche Automarken wie etwa: Fiat und Chrysler, Jeep, Alfa Romeo, Lancia, Maserati, Citroën, Opel und Peugeot. Die Konzernflotte von derzeit 29 Modellen mit reinem E-Antrieb oder Plug-in-Hybride soll bis Ende des Jahres 2021 auf 39 wachsen. Ab 2025 soll es dann in jeder neuen Modellreihe mindestens ein elektrifiziertes Modell geben.

Willi Bacher jun., GF Autoland Innsbruck: „Bei Peugeot verfolgt man weiterhin den Power-of-Choice-Ansatz. Der Kunde kann frei zwischen Diesel-, Benzin- oder elektrisierten Antrieben wählen. Bis 2023 werden alle Modelle von Peugeot entweder teilweise oder komplett elektrisch erhältlich sein. Das fängt beim Kleinwagen e208 an und zieht sich bis zu den großen Kastenwägen durch.“



Icon-Fill-Newsletter - Stellantis – Elektro gegen Verbrenner

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen