Skip to main content
Rankings - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Rankings
Unternehmensverzeichnis - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Unternehmen
Newsletter - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Newsletter
Vom Lehrling bis zum Manager

Eine vielfältige Karriere bei EGGER

Gemeinsam betreuen Susanne Wallner und Patrick Gratt rund 36 Lehrlinge im Werk St. Johann in Tirol.
Vom Lehrling bis zum Manager

Eine vielfältige Karriere bei EGGER

Gemeinsam betreuen Susanne Wallner und Patrick Gratt rund 36 Lehrlinge im Werk St. Johann in Tirol.

Artikel teilen

Lehrlinge haben bei EGGER tatkräftige Unterstützung: Susanne Wallner, die alles rund um Praktika und Lehre koordiniert, arbeitet dabei eng mit Lehrlings-Vollzeitausbilder Patrick Gratt zusammen. Gemeinsam betreuen sie die rund 39 Lehrlinge im Werk St. Johann in Tirol.

Die Ausbildenden Susanne und Patrick stehen den Lehrlingen zur Seite. Susanne Wallner ist seit 2013 in der Personalabteilung des Unternehmens beschäftigt. Die 36-Jährige koordiniert und betreut alle Themen rund um PraktikantInnen und Lehrlinge und arbeitet dabei eng mit dem Lehrlings-Vollzeitausbilder Patrick Gratt, 32, zusammen. Die beiden harmonieren gut, das ist bei unserem Gespräch offensichtlich. Und auch, dass sie ihren Job sehr gerne machen.

Ist die Lehre heutzutage ein Plan B unter den Ausbildungen?

SUSANNE: Das ist grundsätzlich nicht der Fall. Die Lehre hat in den letzten 10 Jahren einen kompletten Wandel durchlaufen und ihren negativen Beigeschmack von früher abgelegt. Das duale Lernen ermöglicht es, das theoretische Wissen in der praktischen Anwendung zu festigen, und garantiert eine optimale Ausbildung. Wir sind froh, dass immer mehr Eltern die Lehre für ihre Kinder in Betracht ziehen.

Bietet die Lehre vergleichbare Karrierechancen wie andere Ausbildungsformen?

PATRICK: Davon bin ich überzeugt. Meiner Meinung nach ermöglicht die duale Ausbildung einen besseren und leichteren Karrierestart.

SUSANNE: Bei EGGER sind vom Lehrling bis zum Manager alle Karrierestufen möglich. Ganz nach individuellen Zielen natürlich. Die Lehre bietet eine solide fachliche und theoretische Basis, was diese Form der Ausbildung immer beliebter macht.

Gibt es bestimmte Berufe oder Branchen, für die sich die Lehre besonders eignet?

PATRICK: Die Lehre eignet sich meiner Meinung nach für alle Berufe und Branchen. Bei EGGER haben junge Persönlichkeiten die Möglichkeit, in einer fördernden Umgebung zu lernen, ohne großen Druck und mit ausreichend Zeit. Die duale Ausbildung ist eine ideale Kombination für jeden und ermöglicht einen sanften Start in das Berufsleben, ohne dass die Allgemeinbildung zu kurz kommt.

Was erwartet Lehrlinge bei EGGER?

SUSANNE: Von uns erhalten sie ein Rundum-Paket. Sowohl für ihre berufliche als auch persönliche Weiterentwicklung wird gesorgt. Durch die kontinuierliche Begleitung von geschulten MentorInnen und fachspezifischen Ausbildenden und interne sowie externe Schulungen während der Lehrzeit wird der Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft gelegt.

PATRICK: Natürlich schätzen unsere Lehrlinge auch das gute Mittagessen vor Ort und die Möglichkeit, durch den Zubringerbus oder das Klimaticket immer gut und sicher in die Arbeit zu kommen.

Warum sollte man sich für eine Lehre bei EGGER entscheiden?

SUSANNE: EGGER bietet die Ressourcen, um eine bestmögliche Ausbildung zu gewährleisten. Trotz der Größe des Unternehmens wird auf jede einzelne junge Persönlichkeit geachtet. Es werden Perspektiven geboten und es gibt zahlreiche Möglichkeiten für eine Übernahme und Weiterentwicklung nach der Lehrzeit.

Zur Person

Susanne Wallner ist seit 2013 in der Personalabteilung von EGGER tätig. Die 36-Jährige ist für die Koordination und Betreuung aller Lehrlingsthemen sowie der PraktikantInnen verantwortlich.

Patrick Gratt ist 32 Jahre alt und gebürtiger Tiroler. Bei EGGER ist er als Lehrlings-Vollzeitausbilder für den Nachwuchs und dessen Ausbildung verantwortlich.

14. Dezember 2023 | AutorIn: David Wintner | Foto: Fritz Egger