Gemeinderat Neustift erteilt Verbindung von „Schlick 2000“ und „Elfer“ Zustimmung

Im Rahmen der Gemeinderatsitzung von Neustift im Stubaital stand Mittwochnachmittag die Entscheidung rund um die geplante Verbindung der Stubaier Skigebiete „Schlick 2000“ und „Elfer“ auf der Tagesordnung. Konkret abgestimmt wurde über Dienstbarkeiten der Gemeindegutsagrargemeinschaft für die Verbindungsbahn von Neustift zum Sennjoch und für die zu errichtende Mittelstation der Elferbahn. Nach der Zustimmung im Gemeinderat kann das Projekt unter dem Motto „STUBAIER HAUSBERGE – Verbinden was zusammengehört!“ nun weiterverfolgt werden.

Modernisierung der Anlagen am Elfer möglich

„Mit ihrer weitsichtigen Entscheidung beweisen die Neustifter Gemeinderäte gesamtheitliches Denken und Zukunftsorientierung im Sinne des gesamten Stubaitals“, freut sich Adrian Siller (Obmann Tourismusverband Stubai). „Damit kommen wir unserem Ziel, ein umfangreiches Freizeit- und Sportangebot für Einheimische und Gäste direkt vor unserer Haustür zu schaffen und langfristig zu erhalten, ein gutes Stück näher. Zudem wird die geplante Verbindung auch zur Verkehrsberuhigung beitragen. Durch die Verbindung wird nun auch eine Modernisierung der Anlagen am Elfer möglich“, zeigt sich Siller überzeugt. Nach der Entscheidung des Gemeinderats kann das Gesamtvorhaben nun in allen Details weiterentwickelt werden.

Gemeinderat Neustift erteilt Verbindung von „Schlick 2000“ und „Elfer“ Zustimmung
Das Projekt unter dem Motto „STUBAIER HAUSBERGE – Verbinden was zusammengehört!“ wird nun weiterverfolgt.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden