7 IT Forum: Den Mutigen gehört die Welt

Am 20. Oktober ging bereits zum zehnten Mal der Event-Klassiker des IT-Dienstleisters NTS, das „7 IT Forum“, über die Bühne. Im Congresspark in Igls bei Innsbruck fanden sich über 200 ausgewählte Kunden und Partner aus der Schweiz, Liechtenstein, Italien, Österreich und Deutschland ein, um sich bei einem Tag voller außergewöhnlicher Menschen und Geschichten – vom Ex-Geheimagenten bis hin zu Europas erfolgreichster Stuntfrau – inspirieren zu lassen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Andreas Gröbl von Servus TV.

Gründer und CEO von NTS, Alexander Albler, freut sich, nach einer langen Pause die zahlreich erschienenen Gäste wieder live begrüßen zu dürfen, denn für ihn sei „die Basis für Vertrauen noch immer der persönliche Kontakt.” Thomas Bartl, Chief Commercial Officer bei NTS, ergänzte: „Die Nähe zu unseren Kunden und Partnern wird bei NTS schon seit jeher großgeschrieben und gilt als ein Schlüssel zu unserem Erfolg“. Zum Motto des Tages „Mut beweisen“ sind sich die beiden einig. Um auch in der IT-Branche die aktuellen Fokus-Themen wie beispielsweise die immer größer werdenden Herausforderungen in der Cybersecurity zu meistern, bedarf es auch hier der Fähigkeit zur Resilienz. Das bedeutet mit außergewöhnlichen Situationen richtig umgehen zu lernen.

Mutige Menschen MIT außergewöhnlichen Geschichten

„Sehen ist Vertrauen, aber in Wirklichkeit ist Vertrauen Sehen.” Als erster blinder Mensch, der über die Nordroute von Tibet den Gipfel des Mount Everest erklommen hat, eröffnete der mutige „blind climber“ Andy Holzer mit seiner außergewöhnlichen und authentischen Lebensgeschichte den Tag beim 7 IT Forum. Mit seinen ermutigenden Erzählungen möchte er Menschen einen Anstoß geben, Probleme und eingefahrene Lebens- und Arbeitsgewohnheiten von einer anderen Seite zu betrachten. Dazu wolle der gebürtige Lienzer „den Sehenden die Augen öffnen“ und zeigen, was alles möglich wird, wenn man an sich und seine Fähigkeiten glaubt.

„Psychologen behaupten, wir lügen 200-mal an jedem einzelnen Tag.” Bei seinem Vortrag über die Geheimwaffen der Kommunikation holte anschließend der Ex-Geheimagent, Kriminalist und Bestsellerautor Leo Martin das Publikum mit auf die Bühne. In zahlreichen Beispielen zeigte er, wie Lügen in Sekunden durchschaut werden können. Der ehemalige Vernehmungsexperte des deutschen Inlandsgeheimdienstes und Leiter des Institutes für forensische Textanalyse leitete die Gäste durch die „sanften Strategien“ der Kommunikation und zeigte auf, was für eine durchschlagende Wirkung diese haben können.

Als wahrhaftige „Actionheldin“ begeisterte nach der Mittagspause die Mut-Macherin Miriam Höller mit ihrer Geschichte voller Wagnisse. Als erfolgreichste und bekannteste Stuntfrau Europas war, das Unmögliche zu erreichen, stets ihre Motivation. Damit das gelingen konnte, war es essenziell, in jeder Lage die Kontrolle zu behalten und nichts dem Zufall zu überlassen. Sie erklärte dem Publikum, in welchen Situationen wir Mut benötigen und die Kontrolle übernehmen sollten. „Wir alle können fliegen, wenn wir unsere Flügel nicht verlieren.“

„Nur wer einen eigenen Wert hat, kann andere wertschätzen“, erläuterte Prof. Dr. Reinhard Haller. Der viel zitierte und anerkannte Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeut klärte das Publikum darüber auf, welche desaströsen Auswirkungen fehlende Anerkennung, Geringschätzung und Mobbing auf die Gesundheit und Motivation haben können. Außerdem erklärte er, wie sich im Gegensatz dazu die viel zu wenig genutzten Möglichkeiten der Gratifikation auf die Zufriedenheit auswirken.

Mit seinem Vortrag zum Thema „Natural Leadership – Überleben in der kanadischen Wildnis“ überraschte zum Abschluss der Abenteurer Markus Blum, der mit seiner Frau und seiner Tochter, fernab jeglicher Zivilisation in Kanada lebte. Von seiner mutigen Entscheidung, das „sichere Umfeld“ zu verlassen, sollen nun auch andere profitieren. Mit seinen Vorträgen unterstützt er heute Unternehmen und Teams dabei, sich ihr “Wunschleben” zu gestalten. Blum schloss seinen Vortrag und damit den gelungenen Tag mit den Worten: „Wir Menschen können uns alle Eigenschaften aneignen, um unsere tiefsten Wünsche zu erfüllen.“

7 IT Forum: Den Mutigen gehört die Welt
Am Ende eines langen, aber spannenden Tages, wurde die künftige Verantwortung für das 7 IT Forum von CCO Thomas Bartl an die Territory Manager von Innsbruck und Vorarlberg, Matthias Stigger und Werner Mennel, übertragen. Die Fußstapfen wären groß, aber umso größer die Freude über die Weiterführung und den Ausbau dieses Formats.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen