Single Use Support ist jetzt auch in Hall

Mit der offiziellen Einweihung des zweiten Standorts in Hall in Tirol verdreifacht der österreichische Biopharma-Fluidmanagement-Spezialist seine Kapazitäten an Büroflächen, Lager und Produktion von Single-Use Systemen.

Bereits Ende Oktober 2021 hat die Single Use Support GmbH an ihrem neuen Standort die Produktion aufgenommen. Nun ist die Zeit gekommen, den zweiten Standort offiziell zu eröffnen. Der Einladung zur feierlichen Eröffnung des Pionierunternehmens sind Persönlichkeiten aus der Landes- und Bundespolitik gefolgt, wie die österreichische Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck, der Tiroler Landesrat Johannes Tratter und der Präsident der Wirtschaftskammer Tirol Christoph Walser.

Verdreifachung der Größe des Firmengeländes

Single Use Support hat die Fertigung und Assemblierung von Single-Use Systemen ausgebaut: Mit dem neuen Standort in Hall in Tirol wurde eine beachtliche Gesamtkapazität von 8500m2 für Büro-, Lager- und Produktionsflächen für globale Pharmaunternehmen geschaffen. Der preisgekrönte „Rising Star“ wächst damit um das Dreifache.
„Wir halten unser Versprechen, die Bedürfnisse unserer Kunden aus der Biopharma-Industrie mit geschäftskritischen Single-Use-Verbrauchsmaterialien in kürzester Zeit zu bedienen“, so Christian Praxmarer, Managing Director und Chief Customer Fulfillment Officer. „Wir haben deshalb die Lager- und Reinraumkapazitäten erhöht, um Single-Use-Lösungen schneller und unabhängiger von der Beschaffungskette liefern zu können“, fügt er hinzu.

Aktuell produzierte Single-Use Systeme sind sowohl die selbst konzipierte RoSS® Schale für den Schutz von fragilen Single-Use Bags als auch kundenspezifische Schlauchsysteme, mit denen Flüssigmedizin steril und standardisiert abgefüllt und transferiert wird.

Globale Versorgung aus Österreich

Der neue Standort liegt nur eine Autostunde vom Hauptsitz in Kufstein entfernt und erweitert die Möglichkeiten von Single Use Support, Single-Use Lösungen weltweit herzustellen, zu verpacken und zu liefern. Im 2. Quartal wird die Produktion von Single Use Supports eigenen Single-Use-Bags anlaufen. Mit seinem innovativen Produktportfolio erfüllt der österreichische Lösungsanbieter die wachsende Nachfrage nach Schnelligkeit und Qualität von Single-Use-Systemen für alle Stufen der Biologika-Herstellung, einschließlich Upstream, Downstream und Fill-Finish.

  • Foto-02---Mitarbeiter
  • SUS---Daniel-Tischler-1
  • Single-Use-Support-Erffnungsfeier-53
  • 01
  • 07B
  • 018-Kopie

Single Use Support ist jetzt auch in Hall
CEOs und Gründer von Single Use Support Johannes Kirchmair und Thomas Wurm, Bundesministerin Margarete Schramböck, Landesrat Johannes Tratter, WK-Tirol Präsident Christoph Walser und Bürgermeisterin von Hall Eva-Maria Posch

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden