IVB testet Wasserstoffbus

Im Zuge der geplanten Umstellung der IVB-Fahrzeugflotte werden derzeit intensiv emissionsfreie Antriebssysteme geprüft. Aktuell ist ein Wasserstoffbus für Testfahrten im Einsatz.

„Wir können dabei die neue Wasserstoff-Tankstelle von MPREIS in Völs zur Betankung nutzen. Bisher hat diese Infrastruktur leider gefehlt“, erklärt IVB-Geschäftsführer Martin Baltes. Beim Modell Urbino Hydrogen von Hersteller Solaris handelt es sich um einen Zwölf-Meter-Niederflurbus mit Brennstoffzelle. Durch die sogenannte „kalte Verbrennung“ von Wasserstoff und Sauerstoff wird elektrische Energie erzeugt, die dann dem Elektromotor als Antriebsenergie zugeführt wird. Die einzigen Nebenprodukte der chemischen Reaktion sind Wärme und Wasserdampf. Das Fahrzeug emittiert somit absolut keine Schadstoffe.

„Durch den Einsatz auf verschiedenen Linien in der Stadt und der Region in den nächsten Wochen möchten wir umfangreiche Rückschlüsse über die Tagesreichweite bekommen. Nach den Testläufen mit diversen E-Bussen unterschiedlicher Anbieter liegen uns für diesen Bereich schon sehr aussagekräftige Daten vor“, ergänzt IVB-Betriebsleiter Harald Jösslin.

Emissionsfreie Fahrzeuge

Für Mobilitätsstadträtin Uschi Schwarzl steht fest: „Die hohe Öffi-Nutzung in der Landeshauptstadt trägt schon jetzt dazu bei, den Individualverkehr und damit auch den CO2-Ausstoß zu minimieren. Die komplette Umrüstung auf emissionsfreie Fahrzeuge ist ein nächster Schritt. Dabei wollen wir im Vorfeld, ausgiebig und technologieoffen die Möglichkeiten testen.“

Im Juni wurde am Produktionsstandort von MPREIS in Völs die laut eigenen Angaben leistungsstärkte Wasserstoff-Tankstelle Europas für Lkw und Busse in Betrieb genommen. Innerhalb von zehn Minuten tankt ein Fahrzeug 40 Kilogramm Wasserstoff unter 350 bar Druck. Neben der eigenen Lkw-Flotte von MPREIS soll die neue Infrastruktur auch ausgewählten Mobilitätspartnern zur Verfügung stehen.

Grüne Wasserstoffwirtschaft

MPREIS-Geschäftsführer Peter Paul Mölk: „Wir wollen Impulsgeber für den Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft sein und andere Unternehmen dazu animieren, es uns gleichzutun. Daher freuen wir uns einen Beitrag für den Testbetrieb der IVB leisten zu können. Unsere Tankstelle in Völs und unsere Produktion von grünem Wasserstoff liefert dafür die Grundlage.“

IVB testet Wasserstoffbus
Premiere für den ersten Wasserstoffbus auf Innsbrucks Straßen (v.re.): IVB-Geschäftsführer Martin Baltes, MPREIS-Projektleiter Ewald Perwög, IVB-Betriebsleiter Harald Jösslin und MPREIS-Geschäftsführer Peter Paul Mölk.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen